Ein nicht alltägliches Turnier

Es ist irgendwie ja ein schönes Gefühl für jeden Eishockeyfan, dass es sich trotz der neuen Umstände rund um G-Regelungen, Maskenpflicht und personalisierten Tickets bereits kurz nach Beginn der Testspielphase fast anfühlt, wie eine normale Saisonvorbereitung. Die Kader bekommen grad den letzten Schliff, Teams gehen in Trainingslager und vor allem wird wieder mit Zuschauern gespielt! Das gibt den Akteuren Selbstvertrauen und den Anhängern ein Stück Normalität zurück.

Doch die Verbandsspiele waren nicht die einzige Eishockey-Veranstaltung, die am vergangenen Wochenende stattfand. 

Wie bereits vorab berichtet fand am Samstag auch im dritten Jahr in Folge der ‘GummibärenCup‘ an der Dortmunder Strobelallee statt. Ein Hobby-Eishockey-Turnier, ausgerichtet vom namensgebenden Team, der Gummibärenbande. Hier noch einmal der Link zum Interview mit Hauptorganisatorin Pia Wittenhofer. (Links im Bild)

 

 

Obwohl das Turnier in diesem Jahr erheblich kleiner, kürzer und ohne offene Tür stattfinden musste war bereits im Vorfeld klar, hier geht es drum, die Leidenschaft zum Eishockey zu zelebrieren und dabei jede Menge Spaß zu haben! Das dies keine „leere Drohung“ war zeigen die Bilder. Diese wurden freundlicherweise von Pia zur Nutzung zur Verfügung gestellt und stammen von Moritz Schläfke, Moo‘s Photographie. 

 

Wie eben erwähnt fand das Turnier auflagenbedingt im kleineren Rahmen, in dem Fall mit 4 Teams statt. 

Der heimische Titelverteidiger zeigte bereits im ersten Spiel gegen das Team Sutter mit einem klaren 8:1 Sieg auf, das man erneut ins Finale will. 

Auch die Schalker Haie markierten mit einem 0:5 in ihrer ersten Partie gegen das Best Of Sommereis gleich mal ihren Weg! 

Und beide Teams, sowohl die Gummibärenbande, als auch die Haie bestätigten die Reise ins Finale in der jeweils zweiten Partie. 

Während die Gummibären das BestOfSommereis mit 1:3 besiegten, schlugen die Schalker Haie das Team Sutter mit 10:2, womit es in den beiden letzten Aufeinandertreffen für Sutter und Best Of Sommereis um Platz 3, und für die Schalker Haie und die Gummibärenbande um den Turniersieg ging. 

Das Spiel des Best Of Sommereis gegen die Gummibärenbande hatte zudem eine besondere Note, denn hier spielten mit Pia und Nina zwei aktive Spielerinnen der Dortmunder Eisadler gegen ihren Vereinstrainer Jonas Eberl. 

Beide Partien endeten mit je 3:1 und somit ergab sich folgende Abschlusstabelle:

 

  1. Schalker Haier 18:3 Tore 9 Punkte
  2. Gummibärenbande 12:5 Tore 6 Punkte
  3. Sutter 6:19 Tore 3 Punkte
  4. Best Of Sommereis 2:11 Tore 0 Punkte

Neben der normalen Siegerehrung gab es aber noch weitere Ehrungen an diesem Abend. So ging der Fairplay-Pokal ans Team Sutter und die Ehrung für den besten Goalie an Dennis Corbeck von den Schalker Haien. 

 

Da so ein Turnier ohne tatkräftige Hilfe nicht möglich wäre wurden selbstverständlich nicht nur die sportlichen Leistungen an diesem Abend geehrt. Auch die fleißigen Helferinnen wurden mit einer Ehrung bedacht. 

Eine besondere Anerkennung in Form eines Trikots der Gummibärenbande erhielt zudem noch Fotograf Moritz Schläfke für seinen Einsatz. 

 

Und da nach dem Turnier immer vor der Party ist zelebrierten die Teams unter Einhaltung der geltenden Bestimmungen den Erfolg des Abends bis in den frühen Morgen. 

 

Bis zum nächsten Jahr! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0