· 

Absagen und Alternativgegner. Ein kleiner Überblick über ein ziemlich durcheinandergeratenes Wochenende.

Ja, Corona macht es aktuell niemandem so richtig leicht. Insbesondere bei der Planung werfen die Umstände immer wieder bereits vereinbarte Spiele um, mal mit, mal ohne Ersatz. Eishockey in NRW versucht nun mal ein wenig Klarheit über das anstehende Wochenende zu schaffen, stand Donnerstagabend, damit niemand plötzlich vor einer verschlossenen Halle steht ;)

Déjavù für in Troisdorf? Dynamite und Grizzlies starten in die Bezirksligasaison

Troisdorfs 1b gegen den Aachener EC. Kommt Euch diese Paarung auch so bekannt vor? Das ist kein Zufall, denn die beiden Bezirksligisten testen erst vor kurzem Gegeneinander. In beiden Spielen gab es einen 8:4 Erfolg ubd in beiden Spielen siegte jeweils das Heimteam.Selbstverständlich sollte man Testspielergebnissen nicht allzu viel Bedeutung beimessen, aber das letzte Aufeinandertreffen ist immerhin erst knappe 14 Tage her. 

In der letzten Saison war es genau umgekehrt. Im Bezirksliga-Hin- und Rückspiel gingen jeweils die Gäste als Sieger vom Eis.

Am Freitag ab 20 Uhr erfahren wir, ob die beiden Kontrahenten ein Déjavù aus der Vorbereitung erleben, oder die Matches der Zwei an die Vorsaison anknüpfen. 

Moskitos springen in Ratingen ein

Es sollte, mal wieder, das erste Testspiel des EC Bergisch Land werden. Sollte! Denn auch das Spiel in Ratingen sagten die Solinger Anfang der Woche ab, da man die Akteure keinerlei Risiken aussetzen wolle, so kurz vor Saisonbeginn. Aus Sicht des ECB sicherlich nachvollziehbar. 

Praktischerweise für den Solinger Gegner, die Ratinger Ice Aliens, sagten auch die Duisburger Füchse ihre Vorbereitungsspiele gegen Essen und Dortmund ab. Was einem angeschlagenen Kader zu schulden ist. Also sprangen die Moskitos aus Essen kurzer Hand für den EC Bergisch Land ein und treffen am Freitag um 20 Uhr auf die Ice Aliens. 

Die Außerirdischen um Trainer Andrej Fuchs konnten zuletzt in der beta Finanz Arena in Hamm bei den dort heimischen Eisbären beeindrucken, als man sich dem Neu-Oberligisten erst im Shootout geschlagen geben musste. 

Apropos: Das Rückspiel gegen die Hammer Eisbären steigt am Sonntag ebenfalls in Ratingen. Die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet siegte am vergangenen Sonntag in Krefeld gegen die Ligakonkurrenz vom KEV81 mit 4:5 und vermutlich werden die von Ralf Hoja trainierten Eisbären den Ratingern am kommenden Sonntag ab 18 Uhr den Klassenunterschied spüren lassen wollen. Wir dürfen gespannt sein, ob die Aliens erneut so stabil dagegen agieren können. 

Für beide Partien finden bis zu 170 Zuschauer Platz im Rahmen des Hygienekonzeptes. Stand jetzt! 

Generalprobe für Neuss und Dortmund am Freitagabend

Für den Neusser EV steht am Freitag um 20 Uhr, also zur besten Eishockeyzeit, die Generalprobe für die Saison auf dem Plan. Zum Abschluss der Testspielphase empfangen die Quirinusstädter die Eisadler aus Dortmund. Das Vorbereitungshinspiel Anfang Oktober konnten die Dortmunder in einer engen Partie gegen einen dezimierten Neusser Kader mit 6:4 für sich entscheiden. Der NEV ist ein wenig eine Vorbereitungswundertüte. Zuletzt gewann die Mannschaft von Sebastian Geissler gegen die Ligakonkurrenz aus Wiehl und Troisdorf, sowie gegen Dinslaken am letzten Freitag, kassierte aber am Sonntag wiederum eine eindeutige 8:2 Niederlage in Dinslaken. 

Unter dem berühmten Strich dürften beide Teams in etwa gleich auf sein, jedoch hat der NEV aktuell einen Jason Popek in Topform auf dem Eis. Der Kanadier trifft aktuell regelmäßig und ist zudem immer wieder Ausgangspunkt des Neusser Spiels. 

Dortmunds Vorteile hingegen liegen in der Breite. Dem Team von der Strobelallee gelingt es immer wieder sich nicht nur auf einen Spieler zu fixieren somit variabler im Spielaufbau zu sein. 

Bisher sind für die Partie 300 Zuschauer, auch Gästefans zugelassen. Datenerfassung, Hygieneeinhaltung etc. versteht sich von selbst.

Dritter Anlauf, erstes Heimspiel, die ersten Punkte?

Nach zwei Auswärtspleiten in Serie steht für die Zweitvertretung des Neusser EV am Samstag um 20:30 das erste Heimspiel auf dem Plan. Der Gegner ist die nach 2005/2006 neu geschaffene 1b des EC Bergisch Land. Das ist zumindest der Stand jetzt, denn bereits das A-Team der Solinger hat coronabedingt immer wieder Testspiel in den letzten Wochen abgesagt. Daher ist über die Mannschaft wenig bis nichts bekannt zu ihrem Spiel. Sollte die Partie stattfinden, dürfen wir jedenfalls gespannt sein, was uns erwartet. Neuss konnte zwar in ihren ersten beiden Partien 5 Tore selbst erzielen, war aber nach hinten hin zu anfällig und kassierte je 6 Treffer. 

Die Quinirusstädter von Michael Hilgers, die in der letzten Saison noch im Mittelfeld der ehemaligen Landesliga landeten werden sicher alles auf’s Eis werfen um die Heimpflichtspielpremiere erfolgreich zu gestalten und gegen den „Neuling“ die ersten Ligapunkte einzufahren.

Titelfavorit empfängt letzten Regionalligameister

Richtig spannend könnte es am Sonntagabend auch um 18:30 in Essen werden, wenn die Moskitos als einer der Titelfavoriten der diesjährigen Regionalligasaison den letzten Champion der Liga empfangen, die Herforder Ice Dragons. Da die Corona-Pandemie Anfang des Jahres die Finalserie in der Regionalliga West ausfallen ließ, sind die Herforder der aktuell letzte Titelinhaber. Der HEV nutzte zudem die Möglichkeit vor dieser Spielzeit und meldete, wie Hamm und Limburg, für die Oberliga. 

Spielt sich Moers für Wiehl warm?

Last but not least besuchen am Sonntag die Black Tigers Moers die Eishalle in Bergkamen, wo sie auf den Ligakonkurrenten aus der anderen Gruppe, die Grizzlys Bergkamen treffen. Moers konnte am letzten Wochenende den Aachener EC mit 5:1 auf heimischen Eis schlagen. Ein bestens aufgelegter Joel Stegelmann sorgte mit einem Assist und 3 Treffern maßgeblich für die Entscheidung. Für die Moerser ist es die Generalprobe vor dem eigenen Saisonbeginn und zugleich vor dem Topspiel der Bezirksligagruppe A gegen den TuS Wiehl. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0