· 

Disziplinlosigkeit kostet Neusser 1b Punkte in Dinslaken

Nachdem bereits alle Frauenligen Nordrhein-Westfalens in den Pflichtspielbetrieb gestartet sind, zog am Sonntagabend die Gruppe A der Männer-Bezirksliga als Erste der Herren mit der Partie der Dinslakener Kobras 1b gegen die Neusser Zweitvertretung nach. 

Knapp 100 Zuschauer hatten den Weg in die Dinslakener Schlangengrube gefunden und die sahen eine Bezirksliga-Eröffnungspartie, in der es bereits in den ersten 5 Spielminuten Schlag auf Schlag ging. 

 

Bereits nach zweieinhalb Minuten durften die Gäste aus Neuss zum ersten Mal durch Dennis Peters jubeln, der nach einem vorangegangenen Zusammenspiel von Alexander Link und Moritz Walz das Spielgerät hinter Kobras-Goalie Christian Pedarnig platzierte.

Die Ernüchterung für die Quirinusstädter folgte auf dem Fuße. Erst wurde Gordon Chandler wegen Hakens in die Box zitiert, dann glichen die Gastgeber nur 40 Sekunden nach der Führung durch Lias Töbel in Folge des Dinslakener Powerplays aus.

Zwar war der NEV jetzt wieder vollzählig, doch nur 15 Sekunden nach dem Ausgleich musste Löwen-Goalie Maximilian Pilgram erneut hinter sich greifen. Nils Cleven, der bereits in der letzten Saison zu den erfolgreichsten Torjägern im Kader der Dinslakener Zweitvertretung zählte, drehte die Partie mit seinem Treffer zum 2:1 für die Kobras. 

Trotz einer weiteren Überzahl und der einen oder anderen Chance, konnten die Dinslakener keinen weiteren Treffer in dieser Spielphase für sich verbuchen. Im Gegenteil. In Minute 9 schoß Daniel Schicks nach Vorarbeit von Philipp Haase zum Ausgleich für den Neusser EV ein.

Eine weitere Strafzeit gegen den NEV brachte die Giftschlangen abermals nach vorne. Benjamin Spazier hieß der Torschütze in der 14. Minute.

Vor der ersten Pausensirene sollte kein weiterer Treffer mehr fallen und so ging es mit 3:2 in die Kabinen.

 

Weitere 3x2 Strafminuten für die Neusser Zweitgarde und und 3 Spielminuten zur Hälfte des Drittels genügten um die Vorentscheidung in dieser Partie herbeizuführen. 

Den Anfang machte das Dinslakener 4:2 durch Kevin Wabinski, erneut entstanden aus einer Neusser Unterzahl in der 29. Minute. Eine gute Minute später schraubte Marius Bedei das Ergebnis auf 5:2 für die Gastgeber, ehe Nils Cleven in der 32. Minute den sechsten Treffer für das Heimteam besorgte.

In der 34. Minute konnte Philipp Haase den Neusser Rückstand noch einmal auf 3 Treffer verkürzen, ehe es zum letzten Mal in die Kabinen ging.

 

Natürlich sind 3 Tore im Eishockey durchaus aufholbar, doch das sammeln von Unterzahlminuten für Neuss zog sich auch im letzten Spielabschnitt weiter durch. Zwar standen die Dinslakener im Schlussdrittel den Gästen kaum darin nach, aber es reichte schlussendlich nur noch zu einem Treffer. Kai Droste markierte in der vorletzten Spielminute den 6:4 Endstand. 

 

Die Kobras 1b hat nun planmässig bis zum 01.11. Pause, dann steht gleich das nächste Heimspiel gegen die Zweitvertretung der Solinger Raptors an. Die Neusser 1b hingegen geht bereits in der nächsten Woche wieder auf Punktejagd. Dieses Mal reise die Löwen nach Wiehl zur 1b der Penguins. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0