· 

Moskitos feiern erfolgreichen Start in die Testspielphase

Das Testspiel der Moskitos Essen am Freitagabend bei den Dinslakener Kobras war für einige Mitglieder der Essener Truppe ein Wiedersehen mit alten Bekannten, denn mit Tom Goldmann, Sören Hauptig und Marvin Frenzel kehrten gleich 3 Spieler an ihre alte Wirkungsstätte zurück.

Besonders schön: Unter Einhaltung der Corona-Regeln und dank einer zusätzlichen Genehmigung kamen insgesamt 496 Zuschauer in die Dinslakener Eishalle und diese sollten ihre Anreise keineswegs bereuen. 

 

 

 

Nach gerade einmal 2 Minuten durfte bereits das erste Mal gejubelt werden, als Centerspieler Dennis Appelhans nach einem Zuspiel von Henrik Müller die frühe Dinslakener Führung besorgte. Es sollte zwar die einzige Führung der Kobras bleiben in dieser Partie, aber nicht der einzige Treffer von Dennis Appelhans und den Gastgebern.

Das Spiel entwickelte sich im Verlauf des ersten Drittels zur erwarteten Spitzenpartie, in der die Dinslakener Kobras den favorisierten Essenern mindestens ebenbürtig waren und sowohl Lucas Eckardt im Tor der Kobras, als auch Ex-Dinslakener Marvin Frenzel im Moskito-Kasten eine starke Leistung abriefen.

Dennoch gelang den Moskitos 10 Sekunden vor der ersten Pausensirene der Ausgleich durch Andre Huebscher, der mit seinen 38 Punkten in der vorangegangenen Oberligaspielzeit einer der Top-Scorer im Essener Kader war.

 

Nachdem in Minute 24 Dinslakens Petr Macaj die erste Strafzeit der Partie wegen Beinstellens  antreten musste nutzen die Gäste vom Essener Westbahnhof die Gunst der Überzahl in Person von Aaron McLeod und gingen mit 1:2 in Front.

Völlig unbeeindruckt von der Gäste-Führung brachte eine weitere Müller/Appelhans Coproduktion die Heimmannschaft in der 28. Minute zunächst wieder ins Spiel.

Als noch 5 Minuten auf der Uhr für das zweite Drittel standen zogen die Moskitos plötzlich das Tempo noch einmal an und sorgten durch Treffer von Goldmann, Gorski und erneut Huebscher binnen der verbleibenden Spielzeit für die Vorentscheidung in einem sonst von beiden Teams auf Augehöhe agierenden Spiel. 

 

Als dann Ex-Diez Defender Leonard Günther in der 48. Spielminute das Ergebnis auf 2:6 für die Moskitos hochschraubte schien das Spiel endgültig entschieden zu sein.

Zwar konnte Dennis Appelhans mit Treffer Nummer 3 in der 51. Minute und Philipp Heffler in der 56. Minute die Gastgeber noch einmal auf 4:6 heranbringen, doch Thomas Richter und Dominik Luft ließen mit einem Doppelschlag in Minute 59 letztlich keinen Zweifel mehr am Essener Sieg aufkommen.

 

Alles in allem können sowohl die Dinslakener Kobras als auch die Moskitos Essen auf ein anspruchsvolles Eishockeyspiel zurückblicken, welches Milan Vanek und Frank Petrozza sicherlich viele wichtige Erkenntnisse für die anstehende Saison offenbart hat. 

 

(Text: Eishockey in NRW / Foto: Dinslaken Kobras)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0