· 

Ein Dinslakener kommt nach Hause

Er wurde in Dinslaken geboren, wohnt in Dinslaken, ist Eishockeyspieler und hat trotz seiner 28 Jahre bislang nur 1 Saison im Seniorenbereich für die Kobras geschnürt. Scheinbar war das Familienband stärker als das Heimatgefühl.
Denn er stürmte 5 Jahre lang Seite an Seite mit seinem 9 Jahre älteren Bruder Benjamin für die Ratinger Ice Aliens und hörte mit dem Eishockey 25-jährig auf, als sein Bruder die Karriere 2017 beendete. Doch der Kontakt zu seinem damaligen Mitspieler Milan Vanek blieb bestehen. Jetzt hat Maurice Musga wieder so richtig Lust auf Eishockey und will sich wieder voll reinhängen. 

 

Über Hobby – Eishockey bei den Fischbach Flames, ein Team voller ehemaliger größtenteils Oberligaspieler und Akteuren aus noch höheren Ligen, sowie durch Laufen auf Halbmarathon – Distanz hielt sich der linke Außenstürmer bis heute fit, sodass auch sein ehemaliger Mitspieler konditionell kaum Nachholbedarf sieht:“ Ich weiß, dass Maurice sich auch in der Eishockey – losen Zeit fitgehalten hat. Zudem hat er von mir bereits ein Fitnessprogramm bekommen, welches er zurzeit fleißig trainiert. 

 

Ich habe ihn als charakterstarken Menschen mit viel Kämpferherz kennengelernt, der immer alles dem Verein, dem Team und dem Sieg unterordnet. Zudem ist es schön, einen waschechten Dinslakener wieder nach Hause holen zu können. Zur aktuellen spielerischen Qualität kann ich nichts sagen, er hat ja das Eishockeyspielen vor 3 Jahren unterbrochen. Er wird mit Sicherheit noch ein paar Spiele Anlaufzeit benötigen, aber zum einen ist ja genau dafür die Vorbereitungsphase gedacht, zum anderen gewähre ich ihm gerne diesen „Welpenschutz für Wiedereinsteiger“. Denn wenn er erst einmal wieder bei 100% ist, werden wir noch viel Freude an ihm haben“, begründet Coach Vanek die Verpflichtung des linken Flügelstürmers.

 

(Bild und Text: Dinslaken Kobras)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0