· 

Six of the Season Landesliga-Stürmer Saison 2019/2020

Mit Sven Rotheuler (Eisadler Dortmund) im Tor, Gerrit Ackers (Grefrather EG) und Kevin Peschke (Eisadler Dortmund) in der Verteidigung nimmt das Landesliga-Team der Saison weiter Konturen an. Was noch fehlt sind die Offensivkräfte und die schauen wir uns im Folgenden einmal an. Wie gehabt blicken wir bei den Stürmern auf's Wesentliche, nämlich auf's Tore schießen und vorbereiten. Diesmal werden wir aber nicht einfach auf die absoluten Zahlen schauen, sondern auf den Durchschnittswert, da nicht alle Spieler die gleiche Anzahl an Spielen absolvieren konnten, aber zum Teil einen tollen Schnitt aufweisen. Von vorn herein sei gesagt, dass hier zwei Teams klar dominiert haben.

 

Assists

Beginnen wir mit den Assistgebern unter den Stürmern:

Einer der stärksten Vorbereiter der abgebrochenen Spielzeit war der Dortmunder Kapitän Malte Bergstermann. Der 36jährige Routinier absolvierte alle 16 Hauptrundenpartien der Eisadler und legte im Durchschnitt 1,56mal pro Spiel zum Tor auf. In Summe kommt Bergstermann so auf 25 Assists in den 16 Spielen.

Und wir bleiben in Dortmund, was nach einer Saison mit 16 Siegen aus 16 Spielen nur Wenige überraschen dürfte. Mit 1,62 Assists pro Spiel übertrumpft der 24 Jahre alte Nils Hoffmann seinen Captain. Zwar konnte der Ober- und Regionalligaerfahrene Offensivsppieler in Summe "nur" 21mal erfolgreich assistieren, jedoch stand Hoffmann auch nur 13 Partien auf dem Eis.

Vor den beiden Dortmunder Spielern rangiert aber Sebastian Schmitz vom ESV Bergisch Gladbach. Der 22jährige Youngster schnürte aber in der Saison 2016/2017 die Schlittschuhe ein Jahr lang für die Dortmunder Eisadler, ehe der Wechsel zu den RealStars nach Bergisch Gladbach folgte. Unter Trainer Andreas Lupzig kommt Schmitz bei 15 Partien auf einen Schnitt von 1,8 Assists pro Spiel, in Summer 27 Vorlagen. Ein wirklich starker Wert.

Tore

Und wer hat diese Vorbereitungen verwandelt? Schauen wir doch mal.

Auch hier dominieren die Teams aus Dortmund und und Bergisch Gladbach. Tim Linke von den Dortmunder Eisadlern kommt mit 17 Treffern in 16 Partien auf einen guten Durchschnitt von 1,06 Toren pro Spiel. Nils Hoffmann und Patric Schnieder, ebenfalls Dortmunder Akteure kommen auf 1,15 Treffer, also jeweils 15 Treffer in 13 Spielern. 

Aber auch bei den Toren steht ein Bergisch Gladbacher an der Spitze: Pawel Kuszka. Der 24 Jahre alte Pole konnte mit 19 Treffern nicht nur am häufigsten jubeln, sondern erzielte diese in nur 12 Partien für die RealStars, was einen beachtlichen Schnitt von 1,58 Toren pro Partie macht.

(Foto: ESV Bergisch Gladbach)
(Foto: ESV Bergisch Gladbach)
(Foto: Eisadler Dortmund)
(Foto: Eisadler Dortmund)
(Foto: Eisadler Dortmund)
(Foto: Eisadler Dortmund)

(Foto: ESV Bergisch Gladbach)
(Foto: ESV Bergisch Gladbach)
Foto: Eisadler Dortmund)
Foto: Eisadler Dortmund)
(Foto: Eisadler Dortmund)
(Foto: Eisadler Dortmund)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0