· 

Six of the Season Landesliga-Torhüter Saison 2019/2020

Nachdem wir nun die Bezirksliga-Rückschau vorerst beenden, wollen wir uns in gleicher Weise der Landesliga NRW widmen. Als Referenz ziehen wir hier aber nur die Hauptrunde heran, da alle Teams damit die selbe Anzahl an Spielen auf dem Tableau haben.

 

Wie bereits in der Bezirksliga-Rückschau fangen wir auch in der Landesliga mit den Goalies an. Natürlich haben wir auch hier, wie gehabt, die Fangquote und die durchschnittlichen Gegentore betrachtet, was zu 6 Kandidaten für die Six of the Season der Landesliga führt. Die Abstimmung hierüber läuft wie gewohnt über Instagram.

Fangquote

Blicken wir zunächst auf die Fangquote unserer Landesliga-Torhüter. Als erstes begegnet uns ein Bekannter aus der Bezirksliga, nämlich Jakob Theis. Der 22jährige Essener schürte seine Schlittschuhe nämlich auch für das 1b Team der Essener Moskitos und konnte hier mit einer Fangquote von 59,3% in 6 Spielen punkten.

Eine noch stärkere Quote liefert Rasmus Lunseren von der Neusser Zweitvertretung. In 8 Partien sicherte der junge 64,6% der Schüsse auf sein Tor. 

Gestoppt wird dieser Wert nur noch von Jonas Nebgen. Der 21 Jahre junge Keeper durchlief bereits die Jugend der Wiehler Penguins und erzielte in 7 Partien für die Pinguine in der vergangenen Hauptrunde ein Fangquote von 68%.

(Foto: Wiehl Penguins)
(Foto: Wiehl Penguins)
(Foto: Wolff-Sportpress)
(Foto: Wolff-Sportpress)
(Foto: Lars Fröhlich - Funke Foto Services)
(Foto: Lars Fröhlich - Funke Foto Services)

Gegentordurchschnitt

In der zweiten Goalie-Kategorie sehen wir uns die durchschnittlichen Gegentore an. Den Anfang macht Stephan Schwarz vom Hauptrundendritten aus Bergisch Gladbach. Der 32jährige Torhüter-Routinier aus Köln war in seiner Junendlich für den Kölner EC und den Neusser EV aktiv und später sowohl erneut für den KEC und den Raptors Solingen. In dieser Spielzeit glänzte der erfahrene Tormann in der Landesliga mit 3,36 Gegentoren im Schnitt.

Der nächste der Riege ist erneut ein Goalie, der bereits in dieser Bezirskligasaison zu den besten gehörte, dort noch für das B-Team der Wiehler Penguins. Doch Tobias Müller bestätigte auch bei den Wiehler Alphas seine Leistungen und konnte punktete mit einem starken Schnitt von 3,25 Gegentoren.

Doch das ist nichts gegen Sven Rotheuler vom Landesligameister aus Dortmund. In 15 der 16 Hauptrundenspiele, die allesamt von den Eisadlern gewonnen wurden, stand der gebürtige Oberhausener, der zur Saison 2018/2019 aus Soest nach Dortmund kam, zwischen den Dortmunder Pfosten. Nur 2,4 Gegentreffer ließ der 27 Jahre alte Keeper zu und trug damit einen großen Teil zur erfolgreichen Saison der Dortmunder bei.

(Foto: Eisadler Dortmund)
(Foto: Eisadler Dortmund)
(Foto: Markus Kellen - Icehockeyfever)
(Foto: Markus Kellen - Icehockeyfever)
(Foto: Wolff-Sportpress)
(Foto: Wolff-Sportpress)

(Foto: Eisadler Dortmund)
(Foto: Eisadler Dortmund)