· 

24 Stunden Bezirksliga-Doppelspieltag für Hernes, Wiehls und Troisdorfs 1b

Am kommenden Freitag wird in der Eishockey Bezirksliga NRW kein Spiel stattfinden! 

Dies hat aber weder mit einem Sturmtief, noch mit einem Virus zu tun. Der Spielplan sieht an diesem Wochenende eine Samstags- und Sonntagsschicht für die Vertreter der untersten Spielklasse Nordrhein Westfalens vor. Besonders betroffen sind dabei die Teams aus Herne, Troisdorf und Wiehl, da diese Drei gleich zweimal in 24 Stunden auf das Eis müssen.

 

Auf dem Papier eine Formsache.

 

Los geht es am Samstag bereits um 16:30 am Herner Gysenberg, wo die 1b des HEV auf die 1b der Troisdorfer Dynamite trifft. Eines der wenigen Spiele, die es in dieser Spielzeit noch nicht gab, doch schaut man auf den bisherigen Saisonverlauf der beiden Mannschaften, könnte dieser unterschiedlicher nicht sein. Während die Herner Zweitvertretung als Landesligaabsteiger ihrem Ruf als (Wieder-)Aufstiegsfavorit gerecht wird liegt die Dynamite aktuell ganze 20 Punkte dahinter auf dem vorletzten Platz und trägt nur dank des bessern Torverhältnisses nicht die rote Laterne. 

Am Sonntag musste man in Bielefeld erst 11 Gegentreffer hinnehmen, während der Herner EV sein Auswärtsspiel beim Mitaspiranten aus Lippstadt 3:9 gewinnen konnte. 

Trotz des vorletzten Tabellenplatzes glänzt die Mannschaft aus dem Rheinland aber mit einem hervorragenden Penaltykilling von 82,8%, nur Herne ist mit 86,7% noch stärker unterwegs. Dafür ist das Troisdorfer Powerplay mit 10,9% aktuell katastrophal. Herne ist auch hier Ligaprimus mit 35,1% vor Bielefeld, 26,7%.

Auf dem Papier also eine reine Formalie, doch auf die leichte Schulter nehmen sollte die Herner Zweitvertretung den Gegner aus Troisdorf keineswegs.

 

Ohne Sieg keine Aufstiegschance mehr.

 

So einfach könnte das Motto der zweiten Samstagspartie  der Eishockey Bezirksliga NRW sein. In dieser stehen sich die TSVE Bielefeld und die 1b der Wiehler Penguins gegenüber. Abhängig vom Ergebnis der Herner Zweitvertretung könnte dieses Spiel zu einer Art Endspiel für Bielefeld werden, denn sollte die TSVE, wie im Hinspiel, gegen Wiehl verlieren und Herne gegen Troisdorf gewinnen, hat man praktisch keine Chance mehr in seinem letzten Spiel gegen Hamm einen Aufstiegsplatz zu entern. Dieser Umstand ist insbesondere dem Torverhältnis von 88:82 Toren zu verdanken. Hinzu käme, selbst wenn es nicht am Torverhältnis scheitern könnte, dass die TSVE bereits jetzt schon 16 der 18 Partien hinter sich gebracht hat, während die anderen Teams noch 4 bzw. 5 Spiele vor sich haben. In der Theorie könnte Bielfeld sogar am Ende noch bis auf Platz 6 rutschen, was aber ehr unwahrscheinlich ist. 

 

Ein Ergebnis wie im Hinspiel und man ist dabei.

 

Am Sonntag eröffnet die Partie vierter gegen fünfter den Bezirksligaspieltag, der ESC Kristall Lippstadt empfängt den ESC Rheine. 

Die IceCats sind schon eine kleine Überraschung in dieser Saison und haben mittlerweile mit Siegen gegen Wiehl, oder gegen Lippstadt gezeigt, was möglich sein könnte beim ESC Rheine. 

Mit einem Ergebnis wie im Hinspiel, welches Rheine mit 7:2 für sich entscheiden konnte wäre man sogar plötzlich mittendrin im Aufstiegskampf und könnte, wenn man nicht sogar selbst den Sprung auf einen Aufstiegsplatz schafft,zumindest eine gewichtige Rolle im Kampf um diese noch spielen und mit der zweitbesten Defensive der Liga hat man sicherlich nicht allzu geringe Chancen. 

Zudem sind die IceCats erneut seit drei Spielen ungeschlagen, während der ESC Kristall Lippstadt gegen Wiehl und Herne am vergangenem Wochenende einen kleinen Gau erlebte, als man mit 8:3 und 3:9 verlor und keinen einzigen Punkt einfahren konnte. Dieses 0-Punkte-Wochenende hatte schließlich zur Folge, dass der ESC Kristall von Platz 1 auf Platz 4 fiel und nun nur noch 3 Punkte vor dem ESC Rheine steht.

 

Festigt Dinslakens 1b weiter Platz 6?

 

In der zweiten Sonntagspartie treffen die 1b Teams der Troisdorfer Dynamite und der Dinslaken Kobras aufeinander. Auch eine Begegnung, die es so in dieser Spielzeit noch nicht gab. 

Dinslaken wird an den 5:11-Erfolg vom letzten Sonntag in Bergkamen anknüpfen wollen, während der EHC Troisdorf im heimischen Icedome eine weitere zweitstellige Pleite sicherlich vermeiden möchte. 

Für Troisdorf geht es aktuell nur darum dem Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz entgegen zu wirken. Die Kobras auf der anderen Seite könnte ihren Ausnahmeanspruch auf Platz 6 der Tabelle in dieser Saison mit einem Sieg noch einmal stärken und unter Umständen an den ESC Rheine auf 5 Punkte heranrücken.

 

Herner 1b auch am Sonntag klarer Favorit.

 

Wie auch am Freitag sieht das Spiel der Gysenberger Zweitvertretung am Sonntag in Aachen auf den ersten Blick nach einer reinen Formsache aus. 

Doch bereits im Hinspiel bewiesen die Grizzlies aus Aachen, dass sie augenscheinliche Favoriten durchaus ins Straucheln bringen können. Anfang Januar gewannen die Aachener nämlich in Herne, eigentlich überraschend, mit 3:4. Und auch beim 6:1 Erfolg über die Zweitvertretung der Dinslaken Kobras und bei der knappen 4:5 Niederlage Mitte Februar gegen Lippstadt bewies der AEC immer wieder seine Qualitäten. 

Auch wenn Herne, nicht zuletzt aufgrund der LIgabesten Defensive, als klarer Favorit gilt, heißt es dennoch Obacht, besonders gegen Aachen.

 

Wird Wiehl die 100-Tore Marke in Bergkamen knacken?

 

Die Antwort auf diese Frage lautet mit fast sicherer Wahrscheinlichkeit „ja“, denn die 1b der Penguins müssten in Bergkamen zu Null verlieren und das dürfte beim momentanen Tabellenführer und Titelverteidiger wohl kaum realistisch sein. Besonders, wenn man bedenkt, dass man hier von der zweitbesten Offensive der Liga spricht. Im Schnitt trafen die Pinguine über 7 Mal pro Partie.

Bereits im Hinspiel war das Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften eindeutig. Wiehl gewann damals mit 8:3 und vermutlich werden die Penguins einen ähnliche Spielverlauf am Sonntag anstreben.

(Text: Chris Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Markus Kellen - Icehockey Fever)
(Text: Chris Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Markus Kellen - Icehockey Fever)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0