· 

Moers trudelt weiter Richtung Bezirksliga, Solingen und Grefrath holen wichtige Punkte

Neusser 1b fährt ungefährdeten Sieg in Moers ein.

 

Die Zweitvertretung des Neusser EV konnte am Samstag ihren zweiten Sieg der Landesliga Playdowns feiern. Bei der Partie in Moers siegten die Quirinusstädter am Ende verdient mit 1:6 gegen die Black Tigers. Bereits nach den ersten zwanzig Minuten konnte der NEV durch die Tore von Moritz Walz (6.), Samuel Hasenpusch (13.) und Christian von Berg (16.) eine komfortable 0:3 Führung für sich verbuchen. 

Im zweiten Spielabschnitt lieferten die Grafschafter Gastgeber und die Neusser Gäste ein ähnliches Bild und so besorgten Christian von Berg (25.) und Philip Wollmann (29.) die 0:5 Vorentscheidung für die Löwen. 

Nach von Bergs drittem Treffer an diesem Abend (44.) gelang den Black Tigers durch Nicolas Lesch zumindest noch der 1:6 Ehrentreffer. 

Der GSC Moers trudelt weiterhin unaufhörlich dem sportlichen Abstieg entgegen und es scheint fast unmöglich das Ruder noch einmal herum zu reißen.

 

Raptors lassen es nach 50 Minuten noch einmal spannend werden.

 

In der ersten Sonntagspartie der Landesliga Playdowns empfing dann die Zweitvertretung der Essener Moskitos, als bisher einziges ungeschlagenes Team in dieser Spielrunde, die Raptoren vom EC Bergisch Land, die ihrerseits als Tabellenführer anreisten. 

Und die Raptors waren „hungrig“ auf die Moskitos und es macht bis 10 Minuten vor Ende der Partie den Anschein, dass dieses Spiel schon lange entschieden sei. Doch dann wurde es noch einmal spannend. 

Bereits nach den ersten 30 Minuten führten die Gäste aus der Klingenstadt durch Nils Dugain (5.), Brett Lucas (17.) und Andre Könitzer (27., 30.) mit 0:4 und auch das 1:4 und das 2:4 für Essen durch Viktor Wysluch (32.) und Daniel Breves (41.) ließ den Eindruck, dass der EC Bergisch Land dieses Spiel gewinnt nicht ändern. 

Spätestens nachdem Marvin Wintgen noch das 2:5 in Unterzahl für die Gäste erzielt hatte (52.) schien das Spiel gelaufen. Doch die Moskitos 1b kämpfte sich tatsächlich noch einmal heran. Viktor Wysluch nutzte in der 54. Minute zunächst ein Essener Powerplay zum 3:5, ehe Daniel Breves in Minute 59. das 4:5 erzielte. 

Den ECB gelang es aber schließlich den knappen Vorsprung über die noch kurze Spielzeit zu bringen und so fuhren die Raptors den vierten Sieg im fünften Spiel ein, während die Young Moskitos ihre erste Niederlage in der Abstiegsrunde hinnehmen.

 

(Text: Chris Rausching - Eishockey in NRW)

 

Grefrath mit torreicher Revanche gegen den Neusser Ev.

 

Der Grefrath Phoenix hat in der Landesliga-Relegationsrunde gegen den Neusser EV 1b einen wichtigen 8:3-Erfolg eingefahren. Vor zwei Wochen im Hinspiel noch unterlegen, präsentierte sich das Team von der Niers diesmal in Torlaune und war auch dank einer effektiveren Chancenverwertung das bessere Team.

Nach der Kür, dem Charity-Spiel vor gut gefüllten Rängen im Grefrather EisSport & EventPark am Freitag, ging es für die GEG am Sonntagabend vor kleiner Zuschauerkulisse um nicht weniger als den Klassenerhalt. Phoenix-Trainer Karel Lang musste dabei unter anderem auf Roby Haazen, Sascha Schmetz, Carsten Reimann, Gerrit Ackers und Kapitän Andreas Bergmann und damit auf einen Großteil seiner Routiniers verzichten. Entsprechend mussten die Reihen umgestellt werden, so dass manch jüngerer Spieler im Phoenix-Trikot mehr Eiszeit bekam und damit mehr Verantwortung zu tragen hatte.

Der Phoenix nahm die Herausforderung an und führte nach dem ersten Spielabschnitt nach Toren von Patrick Büren (12.), Willy Schut (16.) und Max Parschill per Überzahltor (18.) bereits mit 3:1. Der NEV hatte kurz vorher ebenfalls in der 18. Minute per Shorthander zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzen können.

Der 4:1-Führung durch Dennis Lüdke kurz nach Beginn des zweiten Drittels folgte dann eine schwächere Phase der Blau-Gelben in welcher die stets gefährlichen Neusser Gäste bis auf 3:4 herankommen konnten (34., 37.). Nach kurzer Verunsicherung fand Grefrath schnell die passende Antwort. Christopher Pelk war nach sehr sehenswertem Zuspiel über die U20-Junioren Kai Göbels und Joschua Schmitz in der 38. Minute erfolgreich. Ebenso sehenswert erhöhte Matthias Holzki schließlich  drei Sekunden vor der zweiten Sirene auf 6:3 und schaffte damit gute Voraussetzungen für den dringend benötigten Sieg gegen den niederrheinischen Rivalen.

Die Neusser Gäste hielten weiter dagegen, so dass die Vorentscheidung zum 7:3 durch Lukas Bisel bis zur 54. Minute auf sich warten ließ. Den Schlusspunkt zum insgesamt souveränen und hochverdienten 8:3-Erfolg setzte dann nochmals Patrick Büren in der 57. Minute mit seinem zweiten Treffer des Abends.

 

(Text: Pressemitteilung Grefrather EG / Gerd Gisbertz - Grefrather EG)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0