· 

Doppelspieltag für Rheine und Hamm, Bielefeld empfängt Lippstadt zum Spiel um Platz 1

Tückische Pflichtaufgabe für den Herner EV.

 

Mit Blick auf das Tabellenbild ist die Eishockey Bezirksliga NRW aktuell wohl einer der spannendste Wettbewerbe im Bereich des EHV. Obwohl wir uns weit in der zweiten Hälfte dieser Spielrunde befinden trennen Platz 1 und Platz 5 gerade einmal 7 Punkte, und bei je 6 ausstehenden Spielen ist bei dieser Konstellation noch alles möglich.

Am bevorstehenden Wochenende dürfen wir uns auf insgesamt vier Partien in der untersten Spielklasse Nordrhein Westfalens freuen. 

Zu Beginn des Wochenendes reist am Freitagabend das 1b-Team der Hammer Eisbären nach Herne, wo man auf die Zweitvertretung des HEV trifft.

Tabellarisch und gemessen an den letzten Ergebnissen eine eigentlich klare Sache für Herne. Die Gysenberger rangieren aktuell auf dem vierten Tabellenplatz und könnten mit einem Sieg punktetechnisch gleichziehen mit dem aktuellen Tabellenführer aus Wiehl. Hwar konnte der jetzige Tabellenletzte aus Hamm das Hinspiel Anfang Dezember mit 4:2 für sich entscheiden, doch der HEV ist nun seit vier Spielen ungeschlagen, stellt die aktuell beste Defensive der Liga, während die Eisbären die zur Zeit schwächste Offensive aufbieten.

 

Doppelspieltag für die IceCats.

 

Zeitgleich zum Spiel Herner EV 1b gegen Hammer Eisbären 1b trifft am Freitag der ESC Rheine auf die 1b der Dinslaken Kobras. Das Spiel könnte in gewisser Weise Richtungsweisen für die IceCats werden, denn mit einem Sieg am Freitag und vielleicht am Sonntag hält man weiterhin den Anschluss an die Spitzengruppe und kann vielleicht für DIE Überraschung der Saison sorgen. Mit den Kobras ist man am Freitag bei einem Gegner zu Gast, der recht identisch zu einem selbst ist und daher sicherlich nicht einfach zu nehmen sein wird. Das Hinspiel wurde seiner Zeit mit 0:5 für die Kobras gewertet, das Rheine einen nicht spielberechtigten Spieler einsetzte.

Am kommenden Sonntag empfängt der ESC dann auf heimischen Eis die Zweitvertretung der Eisbären aus Hamm. Es ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams und mit Blick auf die bisherigen Ergebnisse sollte der ESC, sofern er diesen Gegner nicht auf die leichte Schulter nimmt, als Favorit in dieser Partie gelten.

 

Schnappt sich Lippstadt die Tabellenführung?

 

Im letzten Spiel in der Eishockey Bezirksliga NRW am Sonntagabend erwartet der aktuelle Tabellenzweite aus Bielefeld den Tabellendritten aus Lippstadt zum Gipfeltreffen. Beide Teams könnten mit einem Sieg, zumindest vorläufig, die Tabellenspitze erobern und beide haben durchaus das Potenzial dazu. Die Mannschaften zählen mit ihren Powerplay-Quoten von 31,1% und 27,3% zu den Top 3 der Liga, stellen zudem mit 79 bzw. 72 erzielten Toren mit die erfolgreichsten Offensiven der Liga, wobei der TSVE Bielefeld mit 73 Gegentreffern aktuell aber auch die viertschlechteste Defensive stellt. Der ESC Kristall Lippstadt hat zudem mit Jiri Wlodyka den Top-Scorer der Liga in ihren Reihen.

Wir dürfen uns also auf ein Topspiel par excellence freuen.

(Text: Chris Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Nicole Bardenhorst - ESC Rheine)
(Text: Chris Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Nicole Bardenhorst - ESC Rheine)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0