· 

Was geht noch für die „Underdogs“? - so wird Spieltag 5 und 6 der Regionalliga-Zwischenrunde

Wenn am Freitag die Partien in der PrePlayOff-Runde der Eishockey Regionalliga West beendet sind, ist die Hälfte dieser Zwischenrunde bereits gespielt. Bis auf den den Sieg der Ratinger Ice Aliens gegen die Eisbären Hamm am letzten Freitag bot diese Spielrunde bisher keine echten Überraschungen, in Gegenteil. Wie erwartet nehmen die Top 4 Teams der Liga aktuell auch die ersten 4 Plätze ein und befinden sich erwartungsgemäß auf dem Weg ins Halbfinale. Doch es besteht eine kleine Hoffnung, dass die Tabelle vielleicht doch noch einmal näher zusammenrückt, schließlich haben Ratingen, wie auch Dinslaken, bereits in der Hauptrunde immer mal wieder bewiesen, dass sie auch gegen die Top-Teams der Regionalliga West siegen können. 

 

Nachbarn unter sich Teil 6.

 

Starten wird der 5. Spieltag am Freitag um 20 Uhr mit der Partie der Dinslaken Kobras gegen die Ice Aliens aus Ratingen. Das Nachbarschaftsderby ist immer etwas Besonderes für die Teams und die Fans.

Bereits zum sechsten Mal kommt es in dieser Saison zum Aufeinandertreffen zwischen den Trainern Fuchs und Vanek. Die Aktuelle Bilanz ist mit 2:3 leicht zum Vorteil der Kobras, die ihre Heimspiel gegen die Ausserirdischen allesamt gewannen. 

Ratingen zeigte zuletzt eine gute Leistung. Man gewann das Spiel am vergangenen Freitag gegen die Eisbären aus Hamm mit 6:5, nachdem man einen 0:3-Rückstand aus dem ersten Drittel aufholen konnte. Am Sonntag verlor die Mannschaft aus dem Rheinland zwar mit 3:7 gegen die Neuwieder Bären, doch unter dem Strich hielten die Ice Aliens auch hier 45 Minuten mit dem Favoriten Schritt. Wir dürfen gespannt sein, ob das Team von Sandbach die Serie gegen Dinslaken ausgleicht und im Rennen um Platz 4 doch eine größere Rolle einnehmen kann als vorhergesagt.

(Text: Chris Rausching - Eishockey in NRW)

 

EHC Neuwied wartet auf ersten Saisonsieg gegen das Team aus Herford.

 

Nachdem der Herforder Eishockey Verein in den beiden vergangenen Spielen lediglich zwei von möglichen sechs Punkten holte, darf sich das Team von Coach Jeff Job nun keinerlei Schwächen leisten, will man weiterhin um eine gute Ausgangsposition in der Regionalliga West mitspielen und nicht sogar die Teilnahme an den PlayOffs aufs Spiel setzen. Somit ist auch am kommenden Freitag Höchstspannung garantiert, wenn der HEV im beim EHC Neuwied vorspielt.

Nach dem Erfolg über Tabellenführer Diez-Limburg, stehen die Neuwieder Bären derzeit in der Tabelle mit einem Punkt Vorsprung vor den Ostwestfalen. Zwar gelang es Herford, die bisherigen fünf Partien für sich zu entscheiden, doch im Icehouse des EHC muss jedes Team erst einmal bestehen, zumal der Gastgeber immer eine sehr starke und laute Fanunterstützung genießt. Die Ice Dragons zeigten zum Auftakt der PrePlayOffs vor zwei Wochen gegen Neuwied eines der besten Saisonspiele und nun gilt es, eine ähnlich starke Leistung abzurufen. Nur mit einem Sieg, bringen sich die Ice Dragons wieder mindestens auf Platz 2 der Tabelle, während bei einer Niederlage das vermehrte Heimrecht in einem möglichen PlayOff-Halbfinale fast nicht mehr erreichbar scheint. Spielbeginn in Neuwied ist ebenfalls um 20.00 Uhr. 

(Quelle: Pressemitteilung Herforder EV)

 

Rockets empfangen Eisbären aus Hamm

 

Die Spiele werden intensiver, der Druck steigt: Nur noch sechs Spiele bleiben für die Teams der Regionalliga West, sich für die Play-offs zu qualifizieren und sich nach Möglichkeit dort auch eine gute Ausgangslage zu verschaffen. In der aktuellen Pre-Playoff-Phase steht am Freitag ein Heimspiel für die EG Diez-Limburg an: Die Rockets empfangen um 20.30 Uhr die Hammer Eisbären am Diezer Heckenweg.

Der Blick auf die aktuelle Tabelle verrät die ganze Brisanz des anstehenden Wochenendes: Die EGDL ist derzeit Spitzenreiter, nachdem man am vergangenen Wochenende zwei ganz wichtige Spiele in Hamm und Herford gewinnen konnte. Die nächsten Gegner hingegen stehen schon deutlich mehr unter Druck und werden sich ein weiteres Wochenende ohne Sieg nicht leisten können. „Die werden gegen uns schon alles riskieren“, ist sich Petrozza sicher.

Die Eisbären aus Hamm mussten in dieser Woche nicht nur die Niederlage auf heimischem Eis gegen die Rockets, sondern auch die Niederlage in Ratingen verdauen. Ein punktloses Wochenende war ganz sicher nicht der Plan. „Klar, wir haben dort gewonnen“, sagt der EGDL-Trainer. „Aber die werden am Freitag bereit sein, glaubt es mir. Die wollen eine Antwort geben. Und sie haben uns ja schon mal in eigener Halle empfindlich geschlagen.“ Das letzte Heimspiel in der Hauptrunde in Diez gewann Hamm nach einem furiosen ersten Drittel (7:0) mit 8:2 – das Potenzial ist da, die Frage ist, wieviel die Eisbären davon abrufen.

Oder wieviel die Rockets zulassen? Wer sich die Entwicklung der Mannschaft anschaut und sich die Ergebnisse vor Augen hält, der darf mit Blick auf Freitag pure Vorfreude verspüren. Als alle dachten, die Mannschaft würde sich möglicherweise schwer tun, gaben die Rockets die Antwort auf dem Eis. Und das, obwohl man zum Beispiel im Hamm im ersten Drittel die schwächere Mannschaft war. „Ich habe immer gesagt: Die Special Teams sind extrem wichtig“, sagt Petrozza, dessen Team zur ersten Pause in Hamm auch mit 0:3 hätte hintenliegen können. Es stand aber nur 2:3, weil die EGDL im Powerplay zwei ganz wichtige Tore machte und zudem kurz vor der Pause eine Unterzahl ohne weiteren Gegentreffer überstand.

„Wir werden jetzt nicht unsere Mentalität ändern“, unterstreicht Petrozza.

(Quelle: Pressemitteilung EG  Diez-Limburg)

 

Herforder EV plant Heimsieg gegen die Ice Alien fest ein.

 

Am Sonntag trifft der Herforder EV auf heimischem Eis auf die Ratinger Aliens, die sich, nach einem zunächst schwachen Auftakt, mit einem 6:5-Erfolg gegen die Hammer Eisbären zuletzt wieder in den Kampf um die vier begehrten PlayOff-Tickets zurück gekämpft haben. Dem HEV gelangen in den beiden letzten Aufeinandertreffen im Januar deutliche Siege, jedoch verfügen die Außerirdischen inzwischen wieder über einen deutlich verstärkten Kader, da mehrere Leistungsträger nach längeren Verletzungszeiten wieder zur Verfügung stehen und sich die Ratinger zusätzlich noch einmal durch Neuzugänge aus Neuss verstärkt haben. 

 

Unabhängig vom Herforder Ergebnis in Neuwied, gilt für die heimischen Kufencracks, dass die Begegnung gegen Ratingen nicht verloren werden darf, da ansonsten sogar die bereits fest eingeplanten PlayOff-Spiele in Gefahr geraten würden. Ein Erfolg sorgt jedoch dafür, dass sich die Tür zum PlayOff-Halbfinale weit öffnen würde. Somit hat auch die Partie gegen die Ratinger Aliens wieder Endspielcharakter und die Eishockeyfans dürfen sich auf Hochspannung und eine außergewöhnliche Atmosphäre freuen. Beginn ist am Sonntag um 18.00 Uhr.

*Pressemitteilung Herforder EV

 

Bärenduell Nummer 5.

 

Am Sonntag um 18:30 erwarten die Hammer Eisbären die Bären aus Neuwied um 18:30 Uhr in der HeliNet Eissportarena zum Börenduell Nummer 5 in dieser Saison. 

Bisher konnte der EHC lediglich das erste Spiel für sich entscheiden, während Hamm die letzten drei Partien gewinnen konnte. 

Ohne Beachtung des Ergebnisses der Bären am Freitag gegen die Herforder Ice Dragons könnte ein Sieg gegen Hamm fast wegweisend für die Halbfinal-Teilnahme sein.

 

 

Rockets mit Respekt aber klarem Ziel in Dinslaken.

 

„Wir schauen weiter von Spiel zu Spiel. Das gilt auch für die Auswärtsfahrt am Sonntag in Dinslaken.“ 

Die gastgebenden Kobras hatten die Play-off-Teilnahme als Ziel ausgegeben, sind derzeit aber mit nur einem Punkt jedoch Tabellenletzter der Pre-Playoffs. „Dinslaken braucht dringend ein gutes Wochenende. Und sie sind ohnehin Zuhause nur schwer zu schlagen. Wir wissen das und fahren mit dem nötigen Respekt dort hin. Aber auch mit einem klaren Ziel: Wir wollen die drei Punkte!“

Mit Blick auf den Kader vermeldet der Trainer die Rückkehr von Tobias Schwab in den Kader nach überstandener Erkrankung. „Er ist am Wochenende wieder mit dabei.“ Hinter dem Einsatz von Kevin Lavallee steht noch ein Fragezeichen. „Die Tendenz geht eher dahin, noch nichts zu riskieren und ihn am Wochenende noch nicht einzusetzen. Aber ich werde das in aller Ruhe und auch in engem Austausch mit Kevin entscheiden.“ Der Kapitän war nach langer Verletzungspause am Dienstag wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen.

*Pressemitteilung EG Diez-Limburg

(Foto: Pressemitteilung Dinslaken Kobras)
(Foto: Pressemitteilung Dinslaken Kobras)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0