· 

Raptors gegen Grefrath, Grefrath gegen Raptors und Moers zu Gast in Neuss - so wird das Wochenende in der Landesliga-Abstiegsrunde

Raptors gegen Grefrath, Grefrath gegen Raptors.

 

Am kommenden Wochenende dürfen sich die Eishockeyfans in Solingen und in Grefrath auf zwei besonders interessante Partien freuen. 

Am Freitagabend empfangen die Raptors vom EC Bergisch Land die Phoenix aus Grefrath und gleich am Sonntag findet in Grefrath das Rückspiel statt. 

Ein Duell, das mit Blick auf die Ansprüche beider Teams wohl als Spitzenspiel bezeichnet werden könnte. Zwar blieben vor allem die Grefrather Feuervögel bisher hinter den eigenen Zielen zurück, weil oftmals die Konstanz im Team von Trainer Karel Lang fehlte, doch die GEG bewies anders herum während der Hauptrunde in manchen Spielen, dass sie eigentlich eher in die Aufstiegsrunde gehören. Nun ist es aber „nur“ die Pokalrunde geworden und die will das Team laut Karel Lang gewinnen. Der Start vor zwei Wochen misslang jedoch gründlich als man gegen die 1b der Moskitos Essen eine knappe 4:5 Niederlage hinnehmen musste. 

Ganz anders der ECB. Die Mannschaft von Ralf Alberts startete mit 2 Siegen und 6 Punkten in diese Spielrunde, erzielte zudem 13 Tore. 

In der Landesliga-Hauptrunde trennte die beiden Mannschaften tabellarisch am Ende lediglich 3 Punkte, Grefrath 22, Solingen 19 und beide Teams entschieden je ihr Heimspiel für sich. 

Dass beide als Favorit auf den Sieg der Pokalrunde gelten, dürfte wohl kaum jemand anzweifeln.

 

Löwen empfangen Tiger in Neuss.

 

In der zweiten Sonntagspartie der Landesliga-Playdowns empfängt die Zweitvertretung der Neusser Löwen die Black Tigers aus Moers. 

Moers konnte bisher erst einen Sieg in der gesamten Saison einfahren und der war ausgerechnet gegen den Neusser EV. Zwar verloren die Grafschafter das Rückspiel, aber vielleicht lässt sich der Erfolg aus dem Hauptrunden-Hinspiel wiederholen. 

(Text: Chris Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Gerd Gisbertz - Grefrather EG)
(Text: Chris Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Gerd Gisbertz - Grefrather EG)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0