· 

Neuss und Wiehl eröffnen die Aufstiegsrunde

Auch in der Eishockey Landesliga NRW startet am Wochenende die heiße Phase der Saison. Die Eröffnung der Aufstiegsrunde übernehmen der Neusser EV, als Tabellenletzter der Regionalliga-Hauptrunde und der Landesliga-Vizemeister, die Wiehler Penguins. 

Nun könnte man von vornherein die These aufstellen, dass ja ein Regionalligist überlegen wäre, doch so einfach ist es ganz und gar nicht, wie die letzten Jahre dieser Spielrunde bewiesen haben und wie man zudem an den Zahlen dieses Spiels erkennen kann. 

Die Penguins reisen mit der erfolgreichsten Offensive der Landesliga-Hauptrunde zum Neusser Südpark. 112 Tore in 16 Spielen, das macht einen Schnitt von 7 Treffern pro Partie konnte das Team von Wolfgang Göbel erzielen. Ein Wert, den selbst der Landesligameister aus Dortmund mit 6,5 nicht toppen kann. 

Auch wenn NEV-Trainer Daniel Benske um die Stärken der Wiehler weiß, ist die Marschrichtung klar, und zwar nicht nur für die Auftaktpartie: „Wir wollen diszipliniert auftreten und den Gegnern unser Spiel aufzwingen.“ Dass es, wie noch in der Landesliga-Hauptrunde mit den Eisadlern Dortmund ein Team geben wird, das die Runde ohne Niederlage abschließen kann, glaubt der 38-Jährige nicht, betont aber auch, dass sein Team mit der grundsätzlichen Einstellung in jedes Duell gehen wird, dieses gewinnen zu wollen. „Wir freuen uns, dass es losgeht, auch wenn ich mit dem Modus nicht glücklich bin“, verweist Benske auf den arg gestreckten Spielplan, durch den die Quirinusstädter anschließend an den beiden folgenden Wochenenden pausieren muss.

(Text: C. Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Markus Kellen - Icehockey Fever)
(Text: C. Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Markus Kellen - Icehockey Fever)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0