· 

Dank Revanche - Aufstiegsrunde rechnerisch noch möglich für die Grefrather EG

Dank eines 6:1 Heimerfolgs am Sonntagabend müssen die Grefrather Feuervögel ihre Hoffnungen auf die Aufstiegsrunde noch nicht begraben. Zwar tat sich die GEG in den ersten vierzig Minuten recht schwer, am Ende besiegte das Team von der Niers die 1b des Neusser EV aber durch einen starken Schlussabschnitt und hat somit noch rechnerisch Chancen am Ende der Hauptrunde auf Platz 4 zu stehen.
Den glücklicheren Start legten aber die Neusser Gäste hin. Nach einem Zuspiel von Dennis Nürenberg platzierte Christian von Berg die Hartgummischeibe in der 6. Spielminute zur Neusser Führung. 
Die Führung der Quirinusstädter hielt bis 14 Sekunden vor dem ersten Pausentee, als Andreas Bergmann in einer Überzahl für die Phoenix zum 1:1 Ausgleich einschob.
Nach dem Seitenwechsel bot sich den 65 Anhängern vor Ort ein ähnliches Bild wie im ersten Drittel. 
In Minute 26 brachte Christian Robens schließlich die Grefrather auf die Siegerstraße, auch wenn die Entscheidung noch bis zum Schlussdrittel auf sich warten ließ. 
Doch in diesem ging alles ganz schnell: Innerhalb von drei Minuten legte Antonius Schutt einen lupenreinen Hattrick hin (44., 47.) und entschied damit die Partie. Den Schlussakzent zum 6:1 Endstand setzte erneut Christian Robens in der 56. Spielminute.

 

 

 

0:1 Christian von Berg (6.), 1:1 Andreas Bergmann (20.), 2:1 Christian Robens (26.), 3:1 Antonius Schut (44.), 4:1 Antonius Schut (44.), 5:1 Antonius Schut (47.), 6:1 Christian Robens (56.)

Text: C. Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Gerd Gisbertz- Grefrather EG)
Text: C. Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Gerd Gisbertz- Grefrather EG)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0