· 

Hammer Eisbären beenden erste IRC-Saison als zweitbestes deutsches Team

Mit einem 5:3 Heimsieg über die Devils Nijmegen beenden die Hammer Eisbären ihre erste Spielzeit im Inter Regio Cup. Kevin Orendorz und Rückkehrer Michal Spacek waren an allen fünf Eisbären-Treffern beteiligt. Durch die drei Punkte beendet die Truppe von Ralf Hoja den Wettbewerb nicht nur auf Platz vier der Tabelle, sondern zugleich als zweitbestes deutsches Team, nur der IRC-Gesamtsieger aus Neuwied war am Ende besser als die Eisbären.
Dabei sah es zunächst nicht unbedingt nach einem Sieg der Gastgeber aus, denn nach den ersten zwanzig Minuten führten die Gäste aus den Niederländen durch Tore von Wessel Copier (15.) und Branden Eden (17.) mit 0:2 in der Hammer Helinet-Eissportarena. 
Doch die Ruhrgebietler meldeten sich umgehend nach dem Seitenwechsel zurück. Verletzungs-Comebacker Michal Spacek nutzte eine Vorarbeit von Thau und Orendorz zum 1:2 Anschlusstreffer. 
Die 486 Zuschauer sahen jetzt eine viel effektiver spielende Hammer-Mannschaft und durften in der 27. Minute erneut jubeln als Kevin Orendorz den Puck zum 2:2 Ausgleich versenkte.
Es war ein ausgeglichenes Spiel zweier spielstarker Mannschaften, in dem die Gäste noch vor dem letzten Pausentee durch Raymond van der Schult (34.) erneut in Führung gehen konnten.
Doch abermals kamen die Eisbären umgehend nach dem Seitenwechsel zurück. Wieder war es Michal Spacek, der in einer doppelten Überzahl zum 3:3 Ausgleich in der 42. Minute einschob.
In weiteren Verlauf des letzten Spielabschnittes scheiterten die Gäste immer wieder an Eisbären-Goalie Marius Dräger und der Hammer Defensive. 
Die Treffer zum 4:3 und 5:3 von Kevin Orendorz (48., 52.) jeweils nach Zuspiel von Michal Spacek sorgten schließlich für die Entscheidung im letzten Hammer IRC-Spiel.

 

 

 

0:1 Wessel Copier (15.), 0:2 Branden Eden (17.), 1:2 Michal Spacek (21.), 2:2 Kevin Orendorz (27.), 2:3 Raymond van der Schult (34.), 3:3 Michal Spacek (42.), 4:3 Kevon Orendorz (48.), 5:3 Kevin Orendorz (52.)

(Text: C. Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Hammer Eisbären)
(Text: C. Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Hammer Eisbären)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0