· 

Bezirksliga-Schlusslicht fährt den zweiten Sieg in Serie ein

Nach dem starken 5:0 Shutout-Sieg in der vorangegangenen Woche gegen Bielefeld hat die Troisdorfer Zweitvertretung am Sonntagabend ihr zweites Spiel in Folge gewinnen können. Das Team von AchimWerner bezwang vor 77 Zuschauern in Aachen die dort heimischen Grizzlies.
Der Aachener EC wollte ebenfalls an den Erfolg vom Freitag in Herne vor heimischem Publikum anknüpfen und begann entsprechend motiviert. Der erste Treffer ließ aber zunächst auf sich warten. Erst eine Überzahl der Grizzlies, die diese durch Christian Hamacher nutzen konnten, brachte den AEC in Führung.
Danach ging es schnell. Keine zwei Minuten später zappelte das Spielgerät erneut im Netz von Troisdorf-Goalie Mario Sieger. Tom Sprengnöder (15.) erhöhte die Aachener Führung auf 2:0 und markiertedamit auch den Pausenstand nach den ersten 20 Minuten.
Die 1b des EHC Troisdorf wirkte nach dem Seitenwechsel entschlossener und feierte durch die Tore von Tobias Müller (24.) und Tim Walterscheid (26.) ihr Comeback.
Es war eine abwechslungsreiche Partie und plötzlich lagen die Grizzlies in der 34. Minute wieder mit zwei Toren vorne. Yannik Jentzen (27.) und Philipp Weidauer (34.) sorgten für den erneutenVorsprung der Aachener. Und das Drittel war noch nicht beendet. 
Erst brachte Felix Eisenmeier das Tabellenschlusslicht aus Troisdorf wieder auf 4:3 heran, ehe Yannik Jentzen mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend für den 5:3 Pausenstand sorgte.
Spätestens nach dem 6:3 für den AEC durch Henrik Spitzenpfeil in der 43. Minute ging wohl die Mehrheit der Zuschauer von einem Sieg der Grizzlies aus. 
Doch erneut zeigte Troisdorf Moral und kam zurück. Nicklas Dröge (49.), Paul Henke (53.) und Marvin Küsters (54.) besorgten nicht nur den Ausgleich des EHC, sondern auch den Endstand nach sechzig Minuten und somit ging es ins Penalty.
Als ob das Comeback nicht genug wäre belohnte Timo Kirsten eben Dieses mit dem Siegtreffer auf Troisdorfer Seite. 
Zwar bleibt die EHC-Zweitvertretung weiterhin Tabellenletzter, doch rückt weiter in Richtung des restlichen Feldes und ist jetzt nur noch einen Punkt hinter den Grizzlys aus Bergkamen.

 

 

 

1:0 Christian Hamacher (13.), 2:0 Tom Sprengnöder (15.), 2:1 Tobias Müller (24.), 2:2 Tim Walterscheid (26.), 3:2 Yannik Jentzen (27.), 4:2 Philipp Weidauer (34.), 4:3 Felix Eisenmeier (35.), 5:3 Yannik Jentzen (37.), 6:3 Henrik Spitzenpfeil (43.), 6:4 Nicklas Dröge (49.), 6:5 Paul Henke (53.), 6:6 Marvin Küsters (54.) 6:7 Timo Kirsten (SO)

(Text: C. Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Markus Kellen - Icehockey Fever)
(Text: C. Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Markus Kellen - Icehockey Fever)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0