· 

RealStars siegen in Essen erst im Shootout - Aufstiegsrundenentscheidung vertagt

Weniger als 18 Stunden nach dem erkämpften Heimsieg gegen den Tabellenletzten aus Moers hieß es für das Team vom ESV Bergisch Gladbach erneut: Ab aufs Eis. In ihrer vorletzten Auswärtspartie ging es für die RealStars zum Essener Westbahnhof, wo die 1b der Moskitos Essen wartete. 

Nach dem die Moskitos am Nikolaustag mit 13:1 in Bergisch Gladbach unter die Räder geriet, war die Mannschaft Juris Kruminsch nach zuletzt guten Leistungen auf Revanche aus. Und das bekamen die Gäste auf dem Eis auch zu spüren. 

Zwar konnte Peter Zirnow die RealStars bereits in der vierten Minute in Führung bringen, doch viel mehr passierte im ersten Spielabschnitt nicht. Nach 16 Minuten hatte das Gästeteam um Trainer Andreas Lupzig noch eine Überzahl, ließ die Möglichkeit zum Ausbau der Führung aber ungenutzt,

Auch im zweiten Drittel blieb das Spiel ausgeglichen, bis Gian-Carlo Schöche in der 35. Minute eine Strafzeit von Peter Zirnow zum Ausgleich für den Ausgleich der Moskitos nutzte. 

Auch die Führung der Essener Mannschaft war die Folge einer Bergisch Gladbacher Strafzeit. Eine Sekunde vor der Pausensirene versenkte Luca Hellingrath den Puck im Netz von RealStars-Goalie Stephan Schwarz.

Die RealStars taten sich nun sichtlich schwer, vielleicht lag es auch daran, dass das gestrige Spiel noch in den Knochen der Spieler lag, aber selbst zwei Powerplays ließen die Bergisch Gladbacher liegen. Erst in der 59. Minute brach Pawel Kuszka den Bann und schob zum Ausgleich ein. 

Gemäß Reglement ging es nach 60 Minuten ohne Sieger ins Penalty-Schießen. Auch hier war es Pawel Kuszka, der mit seinem vierten Tor an diesem Wochenende den 2:3 Siegtreffer für die RealStars erzielte, die damit 5 von 6 möglichen Punkten aus diesem Doppelwochenende mitnehmen, aber weiterhin eine endgültige Entscheidung für die Aufstiegsrunde offen lassen. Am Sonntag reist Essen nach Solingen zu den Raptors, die als direkter Konkurrent mit einem Sieg bis auf 2 Punkte an den ESV Bergisch Gladbach heranrücken könnten und somit am kommenden Freitag ein echtes Finale um die Aufstiegsrundenplätze steigen würde. Und dann ist da ja ich noch die Grefrather EG, die zwar aktuell rechnerisch die geringsten Chancen haben, aber sich mit entsprechender Schützenhilfe und eigenen Dreiern noch qualifizieren könnte.

 

 

 

0:1 Peter Zirnow (4.), 1:1 Gian-Carlo Schöche (35.), Luca Hellingrath (40.), 2:2 Pawel Kuszka (59.), 2:3 Pawel Kuszka (SO)

(Text: C. Rausching - Eishockey in NRW / Foto: McFly37 - ESV Bergisch Gladbach)
(Text: C. Rausching - Eishockey in NRW / Foto: McFly37 - ESV Bergisch Gladbach)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0