· 

Herner 1b hadert mit der Chancenverwertung und verliert erneut

Die Zweitvertretung des Herner EV verschenkt zu viele Chancen im Freitagsspiel gegen den Aachener EC und verliert wichtige Punkte für den Wiederaufstieg in die Landesliga. Trotz einer großen Torschussüberlegenheit musste sich das Team vom Gysenberg am Ende des Grizzlies mit 3:4 geschlagen geben. 
Zunächst sah es für die Mannschaft von Trainer Lutz Bongers danach aus, als würde man nach dem Rückschlag gegen die Hammer 1b wieder in die Spur finden. Durch Tore von Tom Goldmann (2.) und Julian Humke (16.) führte der HEV nach den ersten 20 Minuten mit 2:1. Das zwischenzeitige 1:1 für die Aachener Gäste erzielte Emil Mekle in der 11. Spielminute.
Im zweiten Spielabschnitt gelang des den Hernern jedoch trotz vielen Möglichkeiten nicht, die Führung weiter auszubauen, im Gegenteil. Der einzige Treffer im Mitteldrittel ging auf Konto der Grizzlies. Jens Rechmann nutzte in der 24. Minute ein Zuspiel von Valeri Erlich zum 2:2 Ausgleich. 
Nur 38 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels gingen die Gäste dann sogar durch Philipp Weidauer in Überzahl in Führung. 
Zwar glich Michael Siegmund in der 48. Minute noch einmal für den Herner EV aus, doch in Summe ließen die Gysenberger zu viele Chancen ungenutzt liegen und mussten schließlich in der 58. Minute den entscheidenden Treffer zum 3:4 Endstand für den Aachener EC durch Tom Sprengnöder hinnehmen. 
Für den Herner EV ist es die zweite Niederlage in Serie, während die Grizzlies ihren dritten Saisonsieg feiern können.

 

 

 

1:0 Tom Goldmann (2.), 1:1 Emil Mekle (11.), 2:1Julian Humke (16.), 2:2 Jens Rechmann (24.), 2:3 Philipp Weidauer (41.), Michael Siegmund (48.), 3:4 Tom Sprengnöder (58.)

(Text C. Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Aachener EC)
(Text C. Rausching - Eishockey in NRW / Foto: Aachener EC)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0