· 

Rockets nach Sieg in Ratingen Hauptrundenmeister

Sechster Sieg in Serie für die EG Diez-Limburg in der Regionalliga West: Die Rockets gewinnen am Sonntagabend bei den Ice Aliens in Ratingen mit 4:3 (2:1, 0:1, 2:1), taten sich dabei aber über weite Strecken schwer. Der Spitzenreiter feierte dennoch den 18. Sieg im 20. Saisonspiel und ist damit vorzeitig Hauptrunden-Meister, weil Verfolger Herford parallel in Hamm verlor. Bei noch vier ausstehenden Spielen sind die Rockets von Platz eins nicht mehr zu verdrängen.

In den bisherigen drei Saisonspielen hatte die EGDL Ratingen jeweils klar im Griff. Das mag eine Rolle gespielt haben, warum die Rockets beim vierten Duell über weite Strecken mit den Gedanken nicht so ganz bei der Sache waren. Es spricht aber einmal mehr für die Klasse der Mannschaft, dass man dennoch die Partie für sich entscheiden konnte. Zur Erinnerung: Das vorangegangene Heimspiel hatten die Ice Alies gegen die Eisbären aus Hamm mit 4:3 gewonnen. Frank Petrozza hatte daher schon vor dem Spiel gewarnt: „Das wird kein Spaziergang. Es gibt keine leichten Spiele in dieser Liga.“

Das Spiel begann mit einer kalten Dusche für die Rockets: Dmitrii Metelkov brachte die Gastgeber bereits nach drei Minuten in Führung. Als die Ice Aliens in Überzahl jedoch die Chance hatten, nachzulegen, gab es auch auf der Gegenseite eine Abkühlung: Julian Grund traf in Unterzahl zum Ausgleich (6.). Und weil Tobias Schwab bei eigener Überzahl ebenfalls traf (11.), ging es gar mit einer 2:1-Führung in die erste Pause.

Das machte das Spiel der Raketen jedoch nicht besser, im Gegenteil: Die Partie blieb auch im zweiten Abschnitt zäh - mit nur einem einzigen echten Höhepunkt: Thomas Dreischer (31.) traf zum Ausgleich für die Ice Aliens. Verdient, denn da waren zwei nicht in Höchstform aufspielende Mannschaften absolut auf Augenhöhe unterwegs.

Dass es am Ende dennoch zum Auswärtssieg reichen sollte, hatte die EGDL den beiden Treffern von Tobias Schwab (42.) und Andre Bruch (49.) zu verdanken. Die reichten bei einem weiteren Gegentor von Lorenzo Maas (56.) gerade so zum Dreier in der Ferne. Kein Eishockeyfest, aber ein weiterer Sieg für die Tabelle und die Statistik.

„Wir hatten Höhen und Tiefen im Spiel“, sagte Rockets-Trainer Frank Petrozza. „Wobei wir im zweiten Drittel so schlecht gespielt haben wie selten zuvor. Uns haben heute der Biss und die Laufbereitschaft gefehlt. Aber: Wir haben heute mehr gelernt als bei einem Sieg mit sechs oder sieben Toren Unterschied. Das war heute nicht unwichtig, denn in der Meisterrunde werden alle Spiele noch einmal viel enger werden.“

 

 

 

 

1:0 Dmitrii Metelkov (3.), 1:1 Julian Grund (6.), 1:2 Tobias Schwab (11.), 2:2 Thomas Dreischer (31.), 2:3 Tobias Schwab (42.), 2:4 Andre Bruch (49.), 3:4 Lorenzo Maas (56.). 

(Text: Pressemitteilung EG Diez-Limburg / Foto: fischKoppMedien)
(Text: Pressemitteilung EG Diez-Limburg / Foto: fischKoppMedien)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0