· 

Eisbären beenden Herforder Siegesserie

Ernüchterung beim Herforder EV. Nach zehn Siegen in Folge unterlag der HEV im Westfalenderby bei den Hammer Eisbären mit 4:6 und verpasste damit die vorzeitige Entscheidung im Rennen um Platz 2 der Hauptrunde.

Dabei sah es zunächst nach einem weiteren Erfolg für die Ice Dragons aus. Herford spielte im ersten Spielabschnitt geduldig und wartete auf die sich bietenden Möglichkeiten. Als die Hammer Eisbären ihre erste Strafzeit absaßen, schlug Killian Hutt erstmals für die Ostwestfalen zu, nachdem er von Luca Häuffler mit einem Querpass in Position gebracht wurde.

In der 12. Minute erhöhten die Gäste erneut in Überzahl durch Maximilian Droick auf 0:2 und ließen in der verbleibenden Spielzeit des ersten Drittels nichts mehr anbrennen.

Nach dem ersten Seitenwechsel änderte sich das Bild. Hamm, das wie Herford auf zahlreiche Leistungsträger verzichten musste, versuchte sich in das Spiel hinein zu kämpfen, während die Ice Dragons es verpassten, an das recht gute erste Drittel anzuknüpfen.

In der 27. Minute erzielte Kevin Thau für die Gastgeber in Überzahl den verdienten Anschlusstreffer und drängte danach auf den Ausgleich. Dieser gelang Igor Furda in der 32. Minute und als Kevin Trapp in der 36. Minute HEV-Goalie Kieren Vogel ein drittes Mal überwand, lagen die Eisbären erstmals in Front.

Herford konterte jedoch zwei Minuten später und erzielte noch vor der Pausensirene den Ausgleich zum 3:3 durch Guillaume Naud.

Doch auch im Schlussabschnitt setzte Hamm mehr Akzente und ging durch einen Doppelschlag durch Kevin Trapp (44.) und Thomas Ehlert (46.) mit 5:3 in Führung. Per Direktabnahme gelang Guillaume Naud mit seinem zweiten Tor in der 49. Minute der Anschlusstreffer und als Jonas Hoppe aufgrund eines Ellenbogenchecks für die Hammer Eisbären eine 2-Minuten-Strafzeit absitzen musste, bot sich für die Herforder die große Gelegenheit zum Ausgleich. Doch bereits nach wenigen Sekunden Überzahlspiel lief der HEV in einen Konter, den Kevin Orendorz schließlich zum entscheidenden 6:4 abschloss.

Coach Jeff Job zeigte sich nach der Begegnung unzufrieden: „Wir haben in den ersten 20 Minuten ein gutes Spiel gezeigt, jedoch aufgrund des zweiten und dritten Drittels verdient verloren und müssen in Zukunft wieder besser auftreten“. Aufgrund der Niederlage ist es im Rennen um Platz 2 der Hauptrunde noch einmal spannend geworden. Herford hat drei Spieltage vor Schluss vier Punkte Vorsprung auf Hamm, wobei es in zwei Wochen noch einmal zu einem direkten Duell beider Teams kommt.

 

 

 

0:1 Killian Hutt (8.), 0:2 Maximilian Droick (12.) 1:2 Kevin Thau (27.), 2:2 Igor Furda (32.), 3:2 Kevin Trapp (36.), 3:3 Guillaume Naud (38.), 4:3 Kevin Trapp (44.), 5:3 Thomas Ehlert (46.), 5:4 Guillaume Naud (49.), 6:4 Kevin Orendorz (55.)

(Text: Pressemitteilung Herforder EV / Foto: Herforder EV)
(Text: Pressemitteilung Herforder EV / Foto: Herforder EV)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0