· 

Schmales Bielefelder Personal ohne Chance beim Tabellenletzten

Eigentlich waren die Rollen zwischen der 1b der Dynamite Troisdorf und dem TSVE Bielefeld auf den ersten Blick klar verteilt. Auf der einen Seite die Bielefelder, die als amtierender Spitzenreiter antraten, zudem mit Martin Bailmann, Kevin Riffert und David Freimann gleich drei Spieler in den Scorer Top Ten stehen haben und mit 47 Treffern insgesamt alles andere als Offensivschwach sind. 
Auf der anderen Seite stand die Dynamite Zweitvertretung, Tabellenschlusslicht, bisher nur 2 Punkte auf dem Konto und schwächste Offensive der Eishockey Bezirksliga NRW. 
Wie gesagt, eigentlich auf den ersten Blick eine klare Angelegenheit. Doch die TSVE Bielefeld konnte aus verschiedenen Gründen nur mit zehn Spielern im Troisdorfer Icedome, so dass TrainerAndreasDoppleb selbst sogar zu Schläger griff. 
Und logischerweise machte sich der schmale Kader an diesem Freitagabend auch bemerkbar. 
Durch Treffer von Timo Kirsten (17.) und Fabian Klein (19.) gingen die Troisdorfer Gastgeber mit einer 2:0 Führung aus dem ersten Drittel. 
Auch im mittleren Spielabschnitt entspannte sich die Situation für die zu diesem Zeitpunkt tabellenführenden Bielefelder nicht. Im Gegenteil. Zwei weitere späte Tore der Dynamite 1b durch Oliver Szafranski (39.) und Tobias Müller (40.) sorgten schließlich für die 4:0 Vorentscheidung in dieser Partie. 
In einem eher zerfahrenen letzten Drittel besorgte Nicklas Dröge in die 51. Spielminute schlussendlich den 5:0 Endstand für Troisdorf. 
Eine doppelte Saisonpremiere also für die 1b des EHC Troisdorf mit Shutout und ersten Dreier. 
Bielefeld hingegen muss nach der Niederlage in der im letzten Spiel gegen den ESC Kristall Lippstadt die zweite Niederlage in Serie und die Dritte in dieser Saison hinnehmen.

 

(Text: C. Rausching Eishockey in NRW)

 

 

 

1:0 Timo Kirsten (17.), Fabian Klein (19.), 3:0 Oliver Szafranski (39.), 4:0 Tobias Müller (40.), 5:0 Nicklas Dröge (51.)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0