· 

Derbysieg Nummer 3 für die EGDL

Es war das erste Heimderby für die EG Diez-Limburg gegen die Neuwieder Bären in dieser Spielzeit und die Partie bot quasi alles, was man sich als Eishockeyzuschauer wünscht.: Ein volles Haus, begeisterte Fans auf beiden Seiten, eine gelungene Choreografie der Gastgeber, zwei Top-Teams der Liga, die beide darauf brannten das Spiel zu gewinnen und spielerisch alles aufs Eis warfen, was sie hatten. 

Nach gut 14 gespielten Minuten durften dann die Gäste aus Neuwied als erstes Team jubeln. Jeff Smith versenkte den Puck nach einem Zuspiel von Kevin Wilson im Netz von Rockets-Goalie Jan Guryca.
Vorlagengeber Wilson war es auch, der in der 27. Spielminute eine Strafzeit von Leonard Günther zum 0:2 Führungsausbau nutzte. 
Jetzt merkten die Gastgeber auch, dass Derby ist und so brachte Pierre Wex die EGDL nach 31 gespielten Minuten zunächst auf 1:2 heran. Dabei blieb es dann auch bis zur letzten Pause. 
In dieser schien Frank Petrozza seinen Rockets noch einmal richtig Feuer gemacht zu haben und die 1300 Zuschauer in Diez sahen wieder einmal, wieso die EGDL unangetastet auf Platz 1 der Liga steht. 
Alexander Seifert sorgte in der 47. Minute schließlich für den Ausgleich der Raketen. Jetzt war es endgültig ein Derby Deluxe, in dem beide Mannschaften um jeden Meter Eis kämpften. 
Nach der 3:2 Führung des Tabellenführers durch Kyle Piwowarczyk entschied sich EHC-Sulak seinen Goalie vom Eis zu nehmen, was schließlich jedoch nicht zum erhofften Ausgleichstreffer führte, sondern zum 4:2 Endstand für die EGDL. Erneut Pierre Wex nutzte das leere Tor zur endgültigen Entscheidung in diesem umkämpften Derby.

 

 

 

0:1 Jeff Smith (15.), 0:2 Kevin Wilson (27.), 1:2 Pierre Wex 31.), 2:2 Alexander Seifert (47.), 3:2 Kyle Piwowarczyk (58.), 4:2 Pierre Wex (60.)

(Text: C. Rausching / Foto: Pressemitteilung EHC Neuwied)
(Text: C. Rausching / Foto: Pressemitteilung EHC Neuwied)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0