· 

Eisbären mit Arbeitssieg gegen Neuss

Die Hammer Eisbären konnten mit einem Sieg am Sonntag gegen den Neusser EV ihren schwachen Auftritt von Freitag relativieren und so den dritten Tabellenplatz festigen. Dennoch hinterlässt der NEV trotz der 6:4 Niederlage abermals einen sehr starken Eindruck.

Die gut 600 Zuschauer in der HeliNet Eissportarena sahen zunächst einen schnellen Start der Eisbären. 
Nach nur drei Minuten erzielte Jonas Hoppe nach Zuspiel von Kevin Orendorz und Kevin Thau die frühe Führung für die favorisierten Eisbären.
Im weiteren Verlauf des ersten Drittels überstanden die Gäste aus Neuss zwei Unterzahlsituationen, ehe Kevin Orendorz die Führung auf 2:0 ausbaute.
Doch Neuss bewies bereits eine gute Minute später, dass sie trotz der bisherigen Saisonausbeute von nur zwei Punkten kein Kanonenfutter für die Favoritenteams sind und kam durch den Treffer von Marc Sprengnöder (16.) auf 2:1 heran. 
Doch die Mannschaft von Daniel Benske konnte sich der starken Hammer Offensive nicht dauerhaft erwehren so ging es schließlich dank Kevin Thau (20.) mit einer 3:1 Eisbären-Führung in die erste Pause.

Nach dem Seitenwechsel stellte die Löwen aus Neuss erneut ihre Moral unter Beweis, als Marc Sprengnöder mit seinem zweiten Treffer am Abend (31.) zum wiederholten Anschluss für die Quirinusstädtertraf. 
Doch Hamms Verteidiger Thomas Ehlert stellte in der 36. Minute wiederum den zwei Tore Vorsprung für die Gastgeber mit seinem 4:2 her. 

Mit der zwei Tore Führung auf der eigenen Seite, ging man bei den Eisbären wohl nun davon aus, dass man das Spiel sicher einfahren könnte, doch das Hoja-Team hatte die Rechnung ohne den Wirt gemacht,und der kam aus Neuss. 

Zuerst erzielte Maximilian Bleyer ein weiteres Mal den Anschluss für den Neusser EV (44.), der auch dieses Spiel nie aufgab. Und die Neusser Mühen sollten zunächst belohnt werden, als Alexander Richter in der 51. Minute zum ersten Mal an diesem Abend für die Gäste ausglich. 

Jetzt merkten auch die Eisbären, dass der Sieg am Sonntagabend kein Selbstläufer werden würde und zogen wieder einen Gang an. In der Konsequenz brachte Kevin Orendorz die Gastgeber in der 55. Minute wieder in Front.

Kevin Thau setzte dann in der 59. Spielminute den Schlusspunkt zum 6:4 für die Eisbären, die damit PLatz 3 vor dem EHC Neuwied vorerst festigen.

 

Auch wenn der Sieg des Teams aus Hamm in Summer in Ordnung geht, muss man abermals ein großes Lob für den Kampfgeist des Neusser Teams aussprechen, auch wenn dieses damit so gut wie in der Relegationsrunde mit der Landesliga steht.

 

 

 

1:0 Jonas Hoppe (4.), 2:0 Kevin Orendorz (15.), 2:1 Marc Sprengnöder (16.), 3:1 Kevin Thau (20.), 3:2 Marc Sprengnöder (31.), 4:2 Thomas Ehlert (36.), 4:3 Maximilian Bleyer (44.), 4:4 Alexander Richter (51.), 5:4 Kevin Orendorz (55.), 6:4 Kevin Thau (59.)

(Text: C. Rausching / Fotos: Markus Kellen Icehockey Fever)
(Text: C. Rausching / Fotos: Markus Kellen Icehockey Fever)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0