· 

Feuervögel stolpern in Neuss

Nach einer ansprechenden Leistung am Freitag gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Dortmund führte die Grefrather EG die Reise am Sonntag nach Neuss, wo die Zweitvertretung des NEV auf die Mannschaft von Trainer Karel Lang wartete. Auf dem Papier eine Partie in der die Wahrscheinlichkeit auf 3 Punkte eher bei der GEG lag. 

 

Und es fing zunächst auf gut für die Gäste von der Niers an. Die Feuervögel spielten gute Angriffe, ließen nicht all zu viel zu und belohnte gingen schließlich in der 13. Minute in Unterzahl durch Maximilian Parschill in Führung.

Doch die Freude über den Treffer hielt nur eine knappe Minute, als Bastian Jakob direkt für die Gäste ausglich.

 

Im zweiten Drittel verschoben sich die Spielanteile etwas und plötzlich hatte der Gastgeber aus der Quirinusstadt mehr hochkarätige Möglichkeiten. Zwar konnten die Neusser ein Überzahl in der 35. Minute nicht für sich nutzen, doch in Betracht der 2:1 Führung durch Marc Sprengnöder (38.) für die Löwen, war das für das Team von Marco Piwonski durchaus verkraftbar.

Und es sollte noch besser für den NEV kommen: 43 Sekunden vor der zweiten Pause platzierte Moritz Walz den Puck zum 3:1 ins Netz. 

 

Hoffnung keimte bei der Grefrather EG in der 48. Spielminute noch einmal auf. Matthias Holzki brachte die GEG mit seinem Treffer noch einmal auf 3:2 heran. 

Grefrath warf nun alles nach vorne, doch es wollte einfach kein weiterer Treffer mehr gelingen. 

Dafür sorgte Dennis Nürenberg mit dem 4:2 nur 38 Sekunden vor Schluss für die endgültige Entscheidung zu Gunsten des Neusser EV.

 

Die Grefrather EG bleibt damit auf Platz 6 der Tabelle, wird aber von Essen und Neuss verfolgt. Für die GEG war es in diesem Jahr das letzte Spiel, während die Neusser Zweitvertretung am nächsten Sonntag auf heimischen Eis die Black Tigers aus Moers erwartet und am 27.12. den Jahresabschluss in der Landesliga bildet, wenn es zur Dynamite nach Troisdorf geht.

 

 

 

0:1 Maximilian Parschill (13.), 1:1 Bastian Jakob (14.), 2:1 Marc Sprengnöder (38.), Moritz Walz (40.), 3:2 Matthias Holzki (48.), 4:2 Dennis Nürenberg (60.)

(Text: C. Rausching / Foto: Grefrather EG)
(Text: C. Rausching / Foto: Grefrather EG)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0