· 

IceCats erkämpfen sich in Troisodorf ersten Saisondreier

In einem torreichen und abwechslungsreichen Spiel konnte sich der ESC Rheine am Freitagabend mit 7:8 gegen die Zweitvertretung des EHC Troisdorf durchsetzen und fuhr damit den zweiten Saisonsieg und den ersten Dreier dieser Saison ein.

 

Das Spiel begann für den ESC absolut nach Maß. Durch Tore von Paavo van Benthem  (2.), Michael Sotor (6.) und Maximilian Pietschmann (8.) führten die WildCats bereits nach gut 7 Minuten im Troisdorfer Icedome.

Ans Aufgeben dachte die Dynamite 1b aber keineswegs und meldete sich noch vor der Pausensirene zurück im Spiel. Erst verkürzte Marvin Küster in der 8. Spielminute auf 1:3, ehe Tobias Müller mit seinen beiden Treffern in der 9. und 20. Minute erst den Anschluss und dann den Ausgleich erzielte.

 

Ähnlich munter ging es auch im zweiten Spielabschnitt weiter. In der 30. Minute nutzten die Gäste aus Rheine ein Powerplay, nachdem Dennis Elter auf Troisdorfer Seite vorzeitig zum duschen gebeten wurde, um wiederholt in Führung zu gehen. Arne Aßmuth erzielte nach Zuspiel von Maximilian Pietschmann das 3:4 für die WildCats.

Quasi in der Gegenbewegung glichen aber die Troisdorfer Fabian Klein (31.) umgehend wieder aus. 

Und es kam zunächst noch besser für 1b der Dynamite, als Tobias Müller den EHC in der 38. Spielminute erstmals  an diesem Abend in Front schoss.

Aber noch vor dem letzten Seitenwechsel konnte Mikhail Berezhnoi für den ESC Rheine ausgleichen.

 

Und auch im letzten Drittel zog sich der Schlagabtausch in diesem Kellerduell weiter durch bis zum Ende. 

Marc Wollner brachte die WildCats in der 45. Minute wiederholt in Führung. In der 51. Minute folgte dann abermals der Troisdorfer Ausgleich, dieses Mal durch Oliver Szafranski.

Mikhail Berezhnoi brachte den ESC in der 54. Minute wieder nach vorn, doch Kevin Werner traf nur 13 Sekunden später in Überzahl abermals zum Ausgleich für den EHC Troisdorf. 

Spannung pur also in der Schlussphase bis Mikhail Berezhnoi mit seinem dritten Treffer an diesem Abend das entscheiden 7:8 für den ESC Rheine erzielte und damit seinem Team den ersten Dreier der Saison sicherte.

 

Die Troisdorfer Zweitvertretung bleibt damit das Tabellenschlusslicht der Eishockey Bezirksliga NRW, während die IceCats zwar weiterhin nur einen PLatz Amor rangieren, aber aktuell nun 3 Punkte Vorsprung auf die rote Laterne haben.

Am Sonntag geht es für den ESC bereits weiter, wenn man vor heimischen Publikum auf den ESC Kristall Lippstadt trifft.

 

 

 

0:1 Paavo van Benthem (2.), 0:2 Michael Sotor (6.), 0:3 Maximilian Pietschmann (8.), 1:3 Marvin Küster (8.), 2:3 Tobias Müller (9.), 3:3 Tobias Müller (20.), 3:4 Arne Aßmuth (30.), 4:4 Fabian Klein (31.), 5:5 Tobias Müller (38.), 5:5 Mikhail Berezhnoi (40.), 5:6 Marc Wollner (45.), 6:6 Oliver Szafranski (51.), 6:7 Mikhail Berezhnoi (54.), 7:7 Kevin Werner (55.), 7:8 Mikhail Berezhnoi (60.)

(Text: C. Rausching)
(Text: C. Rausching)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0