· 

Erst Meisterschaftsfavorit, dann Aufsteiger - Grefrather EG will die nächsten Punkte

„Die GEG ist wieder da“, konnte man am Wochenanfang im Netz lesen. Und ja, die Feuervögel meldeten sich am vergangenem Wochenende mit 6 Punkten zurück im Kampf um die Aufstiegsrunde, als man gegen die beiden direkten Konkurrenten aus Troisdorf und Solingen jeweils 3 Punkte holte. 

 

Am Freitag erwartet den Phoenix aber ein noch größeres Kaliber, wenn die Dortmunder Eisadler in Grefrath vorbei schauen. Jenes Team, das bisher einzig ungeschlagen in der bisherigen Landesligasaison ist und selbst den direkten Mitfavoriten um die Meisterschaft aus Wiehl zweimal besiegte. Zudem haben die Dortmunder aktuell die zweitbeste Offensive und die beste Defensive der Liga. 

Ein richtig harter Brocken also für die GEG. Aber, nachdem das Team von Coach Karel Lang durch das vorangegangene 6 Punkte Wochenende ordentlich Selbstbewusstsein getankt haben, werden die Gastgeber das Spiel nicht verschenken wollen. 

Wir dürfen also gespannt sein, ob der zuletzt wiedererstarkten Phoenix ist, der den Dortmundern im 11. Spiel die erste Saisonniederlage zufügen kann, oder ob die Eisadler weiter unbeirrt in Richtung Landesligatitel fliegen.

 

Am Sonntag tritt das Team von der Niers dann die Reise nach Neuss an, wo die NEV-Zweitvertretung auf die Feuervögel wartet. Und auch, wenn die Grefrather EG hier als Favorit gezählt werden kann, dürfte dieses Spiel kein Selbstläufer werden. Der Aufsteiger wusste sich bisher meist gut zu verkaufen und trotze zuletzt den Solinger Raptors einen Punkt ab. 

 

(Text: C. Rausching / Foto: Gerd Gisbertz)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0