· 

Aachener EC mit gelungener Revanche

Am Sonntagabend hatten die Grizzlies aus Aachen ihre Bergkamener Namensvetter nicht nur zum Rückspiel, sondern auch zur Revanche geladen. Nachdem man das Hinspiel mit 9:4. verloren geben musste, wollten es die Schwarz-Gelben vor heimischem Publikum besser machen. 

Und, das kann man schon einmal sagen, die Revanche gelang. Mit 8:2 gingen die Aachener am Ende als verdienter Sieger vom Eis. 

 

Der AEC stellte bereits zu Beginn der Partie spielerisch klar, in welche Richtung es an diesem Abend gehen sollte. Mit einem Doppelschlag in der 8. und 9. Spielminute unterstrichen die Gastgeber dies dann auch Ergebnistechnisch. Emanuel Beckford und Valeri Erlich hießen die Torschützen. 

Erlich erhöhte dann auch auch in der 16. auf 3:0 für den Aachener EC und markierte damit den Pausenstand nach 20 Minuten. 

 

Der Mittelabschnitt begann zunächst ähnlich wie das erste Drittel und wieder trafen Aachen. In der 27. Minute nutzte Christian Hamacher eine Strafe von Florian Plueckebaum wegen Hakens und netzte in Überzahl zum 4:0 ein. 

5 MInuten später baute Valerie Erlich (32.) die Führung mit seinem dritten, wenn auch letzten Tor an diesem Abend, dann sogar auf 5:0 aus.

Hoffnung keimte bei den Gästen aus Bergkamen auf, als zunächst Alexander Kauer (37.) und anschließend Maximilian Anlauf (40.) jeweils in einem Powerplay auf 5:2 verkürzten.

 

Doch die Aachener ließen im letzten Drittel weiterhin wenig defensiv zu und agierten offensiv effektiver als der Gegner. Durch die Treffer von Henrik Spitzenpfeil (54.) und Christian Hamacher (54., 59.) siegte der Aachener EC am Ende verdient mit 8:2.

 

 

 

1:0 Emanuel Beckford (8.), 2:0 Valeri Erlich (9.), 3:0 Valeri Erlich (16.), 4:0 Christian Hamacher (27.), 5:0 Valeri Erlich (32.), 5:1 Alexander Kauer (37.), 5:2 Maximilian Anlauf (40.), 6:2 Henrik Spitzenpfeil (54.), 7:2 Christian Hamacher (54.), 8:2 Christian Hamacher (59.)

(Text: C. Rausching / Foto: Aachener EC)
(Text: C. Rausching / Foto: Aachener EC)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0