· 

Kobras mit Last Minute Sieg gegen Neuss

Torreich, abwechslungsreich und spannend. Wer am Sonntagabend den Weg in die Dinslakener Eissporthalle fand war am Ende sicher nicht unglücklich über diesen Ausflug, denn am Ende durfte man 15 Tore sehen und ein von Spannung geprägtes Spiel, welches erst 4 Sekunden vor der Schlusssirene einen Sieger hervorbrachte.

 

Zwar brauchte die Partie ein wenig um anzulaufen, doch dann wurde es für beide Seiten ein echtes Wechselbad zwischen Freud und Leid. 

In der 11. Minute brachte Jason Popek die Gäste aus Neuss mit 0:1 in Führung. David Bineschpayouh baute die Führung in der 15. Spielminute auf 0:2 aus, ehe Jesse Parker im direkten Gegenangriff nur eine halbe Minute später den Anschlusstreffer für die Dinslakener Kobras erzielte.

In der 25. Minute war es dann erneut Parker, der ins Netz der Quirinusstädter traf und somit für das Team von Milan Vanek ausglich. 

Die Kobras waren jetzt am Drücker und drehten mit einen Doppelschlag innerhalb von 2 Minuten durch Philipp Heffler (27.) und Dennis Appelhans (29.) die Partie auf 4:2. 

Noch vor der zweiten Pausensirene führten aber die Neusser Löwen abermals. Maximilian Bleyer (29.), Jason Popek (29., 40.) und Felix Wolter drehten die Partie abermals.

MIt einer 4:6 Führung für den NEV ging es also in die letzte Pause.

Nach dem Seitenwechsel glichen zunächst Jesse Parker (44.) und Martin Benes (48.) wieder für die Hausherren aus, ehe Francesco Lahmer den Neusser EV zum letzten Mal an diesem Abend in der 49. Minute in Führung brachte. 

Die Führung hielt bis ca. eineinhalb Minuten vor der Schlusssirene, bis Philipp Heffler mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend wiederholt den Ausgleich erzielte. 

In der letzten Spielminute wurde es dann besonders bitte für die Gäste aus Neuss. Martin Benes versenkte die Scheibe nur 4 Sekunden vor der Schlusssirene im Neusser Netz und sicherte den Kobras 3 weitere Punkte auf dem Tableau.

 

(Foto: Kobras Dinslaken)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0