· 

Raptors überrennen NEV im zweiten Drittel und siegen sich vorerst auf Platz 4

Nach der zuletzt mehr als eindeutigen 11:0 Niederlage bei den Eisadlern in Dortmund stand für Ralf Alberts und seinem Solinger Team fest, dass im Spiel gegen die Neusser Zweitvertretung und Ex-Raptors-Coach Marco Piwonski eine entsprechende Reaktion folgen muss.

 

Doch die blieb auf dem Eis zunächst aus. Nach 20 Minuten ging der ECB einem 3:1 Rückstand in die Kabine. In der 12. Minute brachte Christian Dumler die Neusser Gastgeber mit 1:0 in Front. Zwar folgte die Antwort auf dem Fuße durch den 1:1 Ausgleichstreffer von Brett Lucas in der selben Minute, doch umgehend danach war es auch schon wieder vorbei mit der spielerischen Reaktion der Solinger. 

In der Folge konnten Tim Dohmen und erneut Christian Dumler die Quirinusstädter mit 3:1 in Führung schießen. 

 

Ralf Alberts schien seinem Team in der Pause ordentlich die Leviten gelesen zu haben, denn plötzlich waren die Raptors nicht nur voll da, sondern überrollten den Neusser EV förmlich. 

Mario Wintgen brachte das Solinger Team in der 22. Minute zunächst auf 3:2 heran, ehe Nicolas Rosewe (29.) und  Nils DUGAIN (30.) das Ergebnis zu Gunsten der Raptoren drehten. Und die hatten noch lange nicht genug. Jetzt war der Knoten geplatzt und der ECB zog durch einen lupenreinen Hattrick von Brett Lucas (31., 32., 39.) auf 3:7 vor der zweiten Pause davon. 

 

Das 4:7 der NEV 1b in der 44. Minute durch Christian von Berg hatte letztlich nur noch einen kosmetischen Effekt. Nils Dugain (50.) und Maximilian Lingen (57.) sorgten schließlich für den 4:9 Endstand und die Solinger des ECB übernahmen vorerst Platz 4 in der Tabelle. 

 

(Foto: Kurt Kosler)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0