· 

Auswärts-Doppelschicht für die Dortmunder Eisadler - Meisterschaftvorentscheidung am Samstag möglich

Es mag für den einen oder anderen Fan befremdlich klingen, wenn man bereits jetzt von einem Meisterschaftvorentscheidenden Spiel spricht. Doch Fakt ist, dass am Samstag mit den Wiehler Penguins und den Dortmunder Eisadlern die beiden dominierenden Mannschaften der Landesliga aufeinandertreffen, und das nicht nur in dieser Saison. 

Nachdem die Dortmunder bereits das erste Spiel in dieser Spielzeit gegen den amtierenden Landesliga-Meister für sich entscheiden konnten und nach wie vor ungeschlagen in der Tabelle darstehen, ist die Annahme, dass sich am Samstag evtl. die Meisterschaft vorentscheiden könnte, gar nicht mehr so ungerechtfertigt. 

Und auch die Penguins haben bisher 10 ihrer 11 Spiele für sich entscheiden können. Ausnahme bildete eben erwähnte Niederlage in Dortmund. 

Natürlich möchten wir keineswegs anderen Teams ihr Eishockey-Können absprechen, aber betrachtet man sich nur die Ergebnisse, so stellt sich heraus, das aktuell an diesen beiden Teams kein vorbeikommen ist. 

Besonders die Eisadler glänzen aktuell nicht nur mit Siegen und Ergebnissen. Das Team von Trainer Waldemar Banaszak stellt aktuell nach Wiehl die zweitbeste Offensive der Liga, die beste Defensive der Liga, ist zudem das effektivste Powerplay-Team, sowie ligaspitze im Penalty Killing. 

Die Penguins ihrerseits sind das Offensiv-Team der Liga. 82 Tore konnten die Mannen von Wolfgang Göbel bisher erzielen und sind aktuell mit 8 Spielern in der Scorer Top Ten vertreten. 

Uns dürfte also ein echtes Spitzenspiel um die Spitze der Landesliga am Samstag erwarten.

 

Nur gute 24 Stunden nach dem Landesliga-Topspiel in Wiehl geht es dann für die Dortmunder Eisadler weiter in die Quirinusstadt, wo die Zweitvertretung des Neusser EV auf EAD-Kapitän Malte Bergstermann und seine Mannschaftskollegen wartet.

Nach bisher erst 6 Spielen steht der Aufsteiger von Ex-Raptors Trainer Marco Piwonski nicht schlecht dar mit 5 Punkten. 

Zudem ist die Löwen 1b aktuell das fairste Team der Liga und überraschte bereits mit einem SIeg gegen den jetzigen Tabellendritten aus Bergisch Gladbach. 

Zwar konnten die Eisadler ihr Heimspiel gegen Neuss an der Strobelallee souverän mit 8:2 gewinnen, aber in Anbetracht dessen, dass die Dortmunder nur einen Tag zuvor ein schweres Spiel in Wiehl haben bleibt es spannend zu sehen, was am Sonntag für den NEV möglich ist, schließlich haben die Löwen einen Tag mehr Regeneration zur Verfügung.

 

(Foto: Dortmunder Sportfotographie)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0