· 

Von Eisbären und Löwen

Erst einen Punkt konnten die Neusser Löwen und Daniel Benske bisher in dieser Saison für sich verbuchen. Häufig bot der NEV ansprechende Spiele, kämpfte, aber belohnte sich am Ende nicht für couragierte Leistungen. 

So auch am letzten Sonntag, als man die Bären aus Neuwied auf deren Eis an den Rande einer Niederlage brachte, sich aber am Ende doch mit 2:1 geschlagen geben musste. 
Am Sonntag geht es für den NEV in die HeliNet Eissportarena nach Hamm zu den Eisbären.
„Hamm verfügt über ein eingespieltes Team mit hoher individueller Klasse“, weiß NEV-Trainer Daniel Benske. „Wir haben uns gegen Diez-Limburg und in Neuwied aber sehr gut verkauft, daran wollen wir anknüpfen“.
Das Team tritt die Reise ohne David Bineschpayouh an, der wegen einer Oberkörperverletzung vorerst ausfällt.

Das Team von Ralf Hoja aus Hamm hat sich nach einem missglückten Saisonstart mittlerweile auf Platz 4 mit 12 Punkten vorgekämpft, unterlag jedoch nach vier Siegen in Folge zuletzt beim Ligaprimus aus Limburg. 
Die Eisbären gehen zwar als Favorit in dieses Match, aber mit einer weiteren konzentrierten Leistung kann dem Neusser EV unter Umständen auch beim letztjährigen Vizemeister eine Überraschung gelingen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links