· 

17 Tore in Herne, HEV 1b mit 9:0 im zweiten Abschnitt

Die Bergkamener Grizzlys hatten am vergangenem Sonntag eine gelungene Prämiere in die neue Spielzeit gefeiert. 6:4 Heimsieg gegen die Zweitvertretung aus Hamm, drei Punkte. 
Am gestrigen Sonntag wartete nun mit der 1b Mannschaft des Herner EV eine durchaus größere Aufgabe auf Bergkamen.

Doch verstecken wollten sich die Grizzlys keineswegs am Herner Gysenberg. 
Bereits in der 4. Spielminute klingelte es zum 0:1 für die Gäste. Björn Twitting versenkte die Scheibe nach Zuspiel von Lasch und Lodweg im Netz der Herner. 
Die Grizzlys machten zunächst genauso weiter, wie sie begonnen hatten und in der 9. Minute baute Frank Schyma die Führung für das Team aus Bergkamen auf 0:2 aus. 
In der letzten Minute des Anfangsdrittels beförderte sich der HEV aber mit einem Doppelschlag zurück ins Spiel. Erst nutzte Dominic Doden ein Powerplay der Herner zum Anschluss und nur 9 Sekunden später erzielte Jaro Drongowski noch vor der Pausensirene den Ausgleich für den HEV.

Mit Wiederbeginn des Spiels wirkte die Mannschaft aus Bergkamen wie ausgewechselt, nichts lief mehr zusammen und nach 40 Minuten stand es plötzlich 11:2 für den HEV, die den Mittelabschnitt mit 9:0 für sich entschieden.

Luca Schöpf (23., 40.), Dion Tilsen (24.), Julian Humke (24.), Ben Cassebaum (28.), Jaro Drongowski (34.) und Dominic Doden (38., 39., 40.) hießen die 6 Torschützen im Mitteldrittel. 

Das Spiel war damit praktisch durch. Zwar gelang des den Grizzlys noch einmal durch Tore von Maximilian Anlauf (44.), Tim Lasch (48.) und Lasse Lodweg (51.) sich auf 11:5 heran zu arbeiten, doch Luca Schöpf setzte mit seinem Treffer zum 12:5 in der 54. Spielminute den endgültigen Schlusspunkt in dieser sehr torreichen Partie.

 

Tore: 0:1 Björn Twitting (4.), 0:2 Frank Schyma (9.), 1:2 Dominic Doden (20.), 2:2 Jaro Drongowski (20.), 3:2 Luca Schöpf (23.), 4:2 Dion Tilsen (24.), 5:2 Julian Humke (24.), 6:2 Ben Cassebaum (28.), 7:2 Jaro Drongowwski (34.), 8:2, 9:2, 10:2 Dominic Doden (38., 39., 40.), 11:2 Luca Shöpf (40.), 11:3 Maximilian Anlauf (44.), 11:4 Tim Lasch (48.), 11:5 Lasse Lodweg (51.), 12:5 Luca Schöpf (54.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links