· 

Penguins setzen sich vorerst ab

Zweiter gegen Erster hieß es am Freitagabend im Troisdorfer Icedome, oder auch EHC Troisdorf gegen TuS Wiehl. 
Die Troisdorfer konnten bisher durchaus positiv überraschen, lieferten zuletzt in Dortmund bei den Eisadlern eine überaus ansprechende Leistung ab und konnten einen Punkt bei den hochfavorisierten Dortmundern entführen.
Am Freitag war also der Titelverteidiger und Tabellenführer aus Wiehl zu Gast und die Dynamite hatte sich fest vorgenommen es auch dem Team von Wolfgang Göbel so schwer wie möglich zu machen.

Doch die Penguins wirkten abgeklärter und sicherer, als die Gastgeber und gingen in der 9. Spielminute durch Yannick Beste mit 0:1 in Führung. 
Stefan Streser rundete mit seinem Treffer zum 0:2 in der 20. Spielminute dann den ersten Abschnitt für die Pinguine ab. 
Äußerst positiv: In Abschnitt 1 kam es zu keiner einzigen Strafzeit.

Die erste Strafe des Spiels wurde in der 27. Spielminute gegen Kevin Ströhr ausgesprochen, der wegen Bein stellens für 2 Minuten in der Box platz nehmen musste. 
Die daraus resultierende Überzahl nutze das Wiehler Team gnadenlos in der 28. Spielminute aus und erhöhte erneut durch Stefan Streser auf 0:3. 
Nur 3 Minuten danach erhöhte Simon Cremer zum späteren Pausenstand von 0:4. 

Wer jetzt dachte, das Buch sei gelesen, der irrte, denn der EHC Troisdorf wirkte zu Beginn des letzten Drittels noch einmal entschlossen, das Ruder herum zu reißen. 
So nutzte Thorsten Metzen die erste Strafe der Penguins zum 1:4 für die Troisdorfer. 
Nur eine Minute später brachte Kevin Stöhr die Troisdorfer noch auf 2:4 heran, aber am Ende konnte der EHC trotz aller Bemühungen im letzten Drittel das Spiel nicht noch einmal drehen und so blieb es beim 2:4 für den Spitzenreiter aus Wiehl, der sich damit vorerst etwas absetzt.

 

Tore: 0:1 Yannick Beste (9.), 0:2 Stefan Streser (20.), 0:3 Stefan Streser (28.), 0:4 Simon Cremer (31.), 1:4 Thorsten Metzen (43.), 2:4 Kevin Stöhr (2:4)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links