· 

Eisadler fliegen ungefährdet zum Sieg bei den Raptors

Die ersten 3 Spiele des EC Bergisch Land hatten eines bereits gezeigt: Das Team unter Leitung von Ex-Wiehl-Coach Ralf Alberts möchte im Kampf um die Tickets zur Aufstiegsrunde ein Wörtchen mitreden,insbesondere der 9:3 Heimerfolg am letzten Wochenende gegen die Grefrather EG schien dies noch einmal zu untermauern.
Am Freitag war mit den Dortmunder Eisadlern einer der absoluten Topfavoriten auf Ligatitel und Aufstieg zu Gast in der Solinger Ice Factory und die wollten nach Siegen gegen den stärkstenKonkurrenten aus Wiehl und dem Sieg gegen die Dynamite aus Troisdorf die nächsten Punkte für die Mission Aufstiegsrunde nach Hause bringen.

Die Dortmunder spielten ruhig, zwangen den Raptors ihr Spiel immer wieder auf und gingen schließlich durch ein Tor von Maximilian Jung in der 7. Spielminute in Führung. 
Daniel Tsakalidis nutzte nach 16 gespielten Minuten dann die erste Überzahl für die EAD und markierte mit seinem Treffer den 0:2 Pausenstand. 

Im zweiten Abschnitt wurde das Spiel der Raptoren Körperbetonter, jedoch ließen die Dortmunder 3 Überzahlspiele ungenutzt. Der ECB seinerseits Eine. 
Der einzige Treffer im mittleren Drittel fiel erneut für die Gäste aus Dortmund. Miles Steinschneider erzielte nach Zuspiel von Jung und Lieschke das 0:3 für die Eisadler.

Die Dortmunder lösten ihre Aufgabe in Solingen am Ende ungefährdet. Patric Schnieder markierte mit seinem Tor in der 58. Spielminute letztlich den 0:4 Endstand. 

Die Eisadler aus Dortmund bleiben damit ungeschlagen in ihren bisherigen Partien und sind mit 8 von 9 möglichen Punkten den Wiehler Penguins im Nacken.

 

Tore: 0:1 Maximilian Jung (7.), 0:2 Daniel Tsakalidis (17.), 0:3 Miles Steinschneider (27.), 0:4 Patric  Schnieder (58.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links