· 

RealStars unterstreichen gegen Grefrath den eigenen Anspruch

Nach der etwas überraschenden 9:3 Niederlage bei den Raptors in Solingen am vergangenem Wochenende, sollten für Trainer Karel Lang und die Grefrather EG in Bergisch Gladbach die ersten Punkte her.
Die Duelle der beiden Mannschaften, die jeweils als Saisonziel das Erreichen der Aufstiegsrunde ausgegeben hatten, waren bereits in der vergangenen Spielzeit spannend und eng, wobei jeweils das Heimteam sein Match für sich entscheiden konnte.

Und auch am Freitagabend waren die gastgebenden RealStars von Trainer Andreas Lupzig das Team, welches überwiegend den Ton angab. Durch Treffer von Pawel Kuszka (13.) und Dragos Petrica (18.) gingendie Bergisch Gladbacher mit 2:0 in Front, ehe  Christian Robens in der 19. Spielminute die Phoenix noch vor der Pause auf 2:1 wieder heranbrachte.

Im mittleren Abschnitt wurde dem anwesendem Publikum ein ähnlich Spiel wie in den ersten 20 Minuten geboten.
Sebastian Schmitz nutzte in der 29. Spielminute ein Powerplay der RealStars nach Zuspiel von Hornig und Kuszka zum Ausbau der Führung auf 3:1.
Doch nur 2 Minuten später brachte Antonius Schut die GEG wieder auf 3:2 heran, ehe Kai Arkuszewski nach knapp 37. Minuten wieder den den 2 Tore Vorsprung für den ESV Bergisch Gladbach herstellte.

Nach einer Strafreichen Schlussphase im dritten Spielabschnitt setzte Schmitz mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend den 5:2 Schlusspunkt. 

Damit bleibt die Grefrather EG auch im zweiten Spiel ohne Punkte, während das Team aus Bergisch Gladbach zunächst an der Spitzengruppe dran bleibt.

 

Tore: 1:0 Pawel Kuszka (13.), 2:0 Dragos Petrica (18.), 2:1 Christian Robens (19.), 3:1 Sebastian Schmitz (29.), 3:2 Antonius Schut (31.), 4:2 Kai Arkuszewski (37.), 5:2 Sebastian Schmitz (60.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links