· 

Troisdorf fährt in torreichem Spiel den ersten Dreier ein

11 Tore, davon 7 auf Seiten des EHC Troisdorf durften die Zuschauer im Neusser Südpark am Freitag bejubeln.


Nach nur 35 Sekunden konnte sich der EHC Troisdorf zum ersten Mal durch Justyn Tursas freuen. Wer jetzt aber dachte, das erste Drittel würde so weitergehen, wie es der Beginn versprach, der wurde enttäuscht. Denn bis auf ein Powerplay für jedes Team geschah im ersten Abschnitt nicht allzu viel.

Nach dem Seitenwechsel hingegen ging es dann Schlag auf Schlag. 
Zunächst konnte Kevin Stöhr (22:03) für die Gäste auf 0:2 erhöhen.
Wenig später erzielte dann Kai Meiburg (25:47) zunächst den Anschluss für den NEV, ehe Justyn Tursas (34:47) mit seinem zweiten Treffer aus einer Überzahl heraus  den 2 Tore Abstand wieder herstellte.
Eine Minute vor Ende es zweiten Drittels erzielte Tim Dohmen (39:00) erneut den Anschluss für die Neusser 1b Vertretung und Philip Wollmann schob 21 Sekunden vor der Pausensirene sogar zum 3:3 Ausgleich ein.

Der letzte Abschnitt war geprägt von einigen Nickeligkeiten, was das Spiel etwas zäh machte. Dennoch gab es noch 5 Tore zu sehen.
Den Anfang machte Mario Wonde (48:05) für den EHC in Unterzahl mit seinem Treffer zum 3:4. 
Nur eineinhalb Minuten später erzielte Alexander Link (49:27) mit seinem 4:4 Ausgleich den letzten Neusser Treffer an diesem Abend. 
In den letzten 10 Minuten spielte dann hauptsächlich die Dynamite aus Troisdorf. 
Durch die Treffer von Tursas (50:12), Klein (54:43) und Hubert (56:43) fuhren die Troisdorfer von Daniel Walther ihre ersten 3 Punkte ein und gewinnen gegen die 1b des Neusser EV mit 4:7 in einem recht torreichen Spiel.

(Foto:EHC Troisdorf)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links