· 

Starke Grefrather verpassen Halbfinale trotz 5 Toren

„Wir haben uns heute Abend sehr schwer getan und schlecht gespielt“, so lautete das Fazit nach dem 5:8 Sieg der Dinslakener Kobras gegen die Grefrather EG im NRW-Pokal von ThomasEsser,demsportlichenLeiter der Kobras. 

„Es war keine Laufbereitschaft zu sehen und einige Spieler waren mit ihren Gedanken wohl woanders. Eigentlich hätte ich gerade heute in Abwesenheit von Coach Milan Vanek erwartet, dass sich die Jungs richtig reinhängen, aber da lag ich wohl falsch. Natürlich hötten wir den Grefratherb spielerisch überlegen sein müssen, aber manchmal ist das halt im Sport so. Das primäre Ziel Halbfinale ist jedenfalls erreicht und ich bin überzeugt, dass wir im weiteren Verlauf des Pokals auch wieder schöne Spiele zu sehen bekommen“, so Esser weiter in seiner Zusaamenfassung des Spiels. 
Und Essers Einschätzung ist absolut richtig. Nach 40 Minuten hatten beide Teams 5 Tore erzielt und erst in den letzten 10 Minuten schafften es die Kobras das Spiel für sich zu entscheiden und die Pflichtaufgabe zu erfüllen.
Am Sonntag gegen Neuwied müssen die Giftschlangen jedenfalls wieder voll da sein um gegen stark in die Saison gestartet Bären bestehen zu können.
(Foto: Kobras Dinslaken)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links