· 

Pinguine mit Beinahe-Überraschung

Am Ende blieb die große Überraschung im ersten Viertelfinalspiel des NRW-Pokals zwar aus, aber die 124 Zuschauer in Wiehl sahen ein ansprechendes Eishockeyspiel mit zwei Teams auf Augenhöhe. 

In einem noch dazu sehr fairem Kräftemessen setzte sich der Favorit aus Herford erst in der Overtime gegen die Wiehler Piguine mit 1:2 durch.
Nach 15 Minuten gingen zunächst die Gastgeber aus der Landesliga durch Stefan Streser in Führung. 
Nach rund einer halben Stunde brachte Alexander Chmelkov die Ice Dragons dann mit seinem 1:1 wieder gleich auf. 
Die Penguins erkämpften sich nach 60 Minuten das Unentschieden, mussten sich jedoch nach 01:15 in der Overtime geschlagen geben. Ulib Berezovs‘Kij erzielte den Siegtreffer für den HEV nach Vorlage von Florian Böhm.
Für den Herforder EV geht es direkt morge. Abend im Inter-Regio-Cup weiter, dann trifft das Team von Jeff Job auf die Nijmegen Devils.
Für die Penguins geht es dann am Sonntag auf heimischen Eis gegen den Landesliganeuling aus Essen weiter.
(Foto: Herforder EV)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links