· 

Rockets feiern perfekten Saisonstart

Nach ihrem 12:4 Kantersieg am Freitag auf heimischem Eis ging es am Sonntag für EGDL Rockets nach Westfalen, genauer in den Ruhrpott und noch genauer nach Hamm zu den Eisbären. Es galt den Schwung vom Freitag beizubehalten und dem letztjährigen Vizemeister die Stirn zu bieten.

Der Gastgeber, der am Freitag beim EHC Neuwied mit 7:2 unter die Kufen kam schien den 549 Zuschauern von Beginn an aber zeigen zu wollen, dass Neuwied ein Ausrutscher war, und das Ralf Hoja’s Team viel Qualität aufs Eis bringt steht ausser Frage. 
Die Eisbären legten gleich los wie die roten Leiterwagen und konnten nach nur 4 gespielten Minuten bereits die 1:0 Führung feiern. 
Doch das Spiel wurde umgehend enger und wieder einmal war es RJ Reed auf Seiten der Rockets der mit seinem bereits 6. Saisontreffer den Ausgleich nach Zuspiel von Seifert und Lavallee in der 12. Spielminute in Überzahl erzielte.
Im Mittelabschnitt ging es ein wenig härter als vorher zur Sache, doch keines der beiden Teams konnte ihre Poweplays für sich nutzen, was insbesondere den beiden Goalies geschuldet war. „Jan Guryca und Sebastian May haben sehr stark gehalten“, lobte EGDL-Coach Frank Petrozza beide Torhüter nach dem Spiel.
Einziges Tor im Drittel erzielte Tobias Schwab und brachte somit die Rockets zum ersten Mal in dieser Partie in Front. 
Im Schlussdrittel blieb es eng. 
Kevin Thau brachte die Eisbären nach 43:24 mit seinem Treffer zum 2:2 zunächst noch einmal zurück ins Spiel.
Doch nur gut eine Minute später nutzte Konstantin Firsanov ein Powerplay der EGDL zur erneuten Führung für die Limburger. 
In der Schlussphase versuchten die Hammer Hausherren alles, um noch einmal zurück ins Spiel zu kommen und so holte Trainer Ralf Hoja kurz vor Ende der Partie auch seinen Goalie vom Feld. 
RJ Reed machte mit seinem 7. Saisontor in Folge des leeren Eisbären-Kastens alles klar für die Rockets: Endstand 2:4.
Damit starten die EGDL Rockets mit einem perfekten Wochenende in die Saison. 
Am kommenden Sonntag empfängt das Team von Frank Petrozza dann die Meisterbesieger aus Ratingen, während die Eisbären zunächst am Freitag nach Bergisch Gladbach zum NRW-Pokal-Spiel müssen und am Sonntag beim Herforder EV zu Gast sind.
(Foto: EG Diez-Limburg)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links