· 

Sind die Kobras giftig genug um Drachen zu erlegen?

„Jammern nützt ja nichts. Dann müssen halt die Anderen noch ein paar Prozent draufgeben - für ihre Kollegen“, äusserte sich Dinslaken-Coach Milan Vanek nachdemletztenTestgegenHeerenveenamSonntag.DerGrund dafür waren die Verletzungen von Stefan Dreyer und Pascal Behlau.
Während Behlau mindestens für 3 Monate ausfällt (Kahnbeinbruch in der Hand) ist der Wiedereinsatz von Dreyer (schwere Prellung) noch noch unbekannt. 
Ausgerechnet vor dem Saisonstart gegen den letztjährigen Meister aus Herford muss Vanek also auf zwei wichtige Offensivstützen verzichten und umbauen.

Die Ice Dragons starten aus einer durchwachsenen Vorbereitung heraus in die neue Saison. Zwar konnte der HEV in den meisten spielen immer mal wieder Akzente setzen, aber am Ende setzten sich die Gegner meist souveräner durch. 
Auf der anderen Seite dient eine Vorbereitung auch inmer dazu, Spieler zu testen und Taktiken auszuprobieren und das tat Herford-Coach Jeff Job quasi durchgehend. 

Unser Tipp: Wir trauen den Kobras durchaus zu, dass sie dem Favoriten aus Herford ein Bein stellen können, doch dafür muss einfach alles passen am Freitag auf Dinslakener Seite. 
Der HEV wird vermutlich keinen geringeren Anspruch an sich selbst haben, als den Meistertitel zum dritten Mal in Folge zu holen und den Aufstieg in die Oberliga endlich zu fixieren. Um sich selbst gerecht zu werden muss das Team der Ice Dragons Spiele wie diese für sich entscheiden. 
Auch wir gehen von einem Sieg des amtierenden Meisters aus, lass uns aber gerne überraschen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links