· 

„Oftmals wird die Tagesform entscheiden“

So antwortete EGDL-Coach Frank Petrozza im Hinblick auf die bevorstehende Saison. 
Geht es nach dem 48 jährigen war die Vorbereitung ohnehin zu kurz: „Insgesamt waren wir in vier Wochen zehn Mal auf dem Eis. Und das mit einem neuen Kader und einem neuen System. Jede Einheit ist wichtig. Aber wir stecken immernoch in einem Prozess. Aber so wird es vielen Vereinen gehen.“
Dabei haben die Rockets eine recht ansehnliche Vorbereitung gespielt u d konnten oftmals mit den meist bewusst stärker gewählten Gegnern gut mithalten. 

Der NEV hingegen zeigte zwar in manchen Spielen gute Ansätze, jedoch schien das eine oder andere Mal noch der letzte Biss bei den Löwen zu fehlen, wie beim Spiel in Mechelen oder in Bergisch Gladbach. 
Dennoch hat der NEV eine durchaus interessante Truppe, die sicher in der Lage ist ein ums andere Mal in der kommenden Saison zu überraschen. 
Zum beginnt sich der Löwen-Kader nach Verletzungen etc. wieder zu füllen.

Unser Tipp: Sieg für die EGDL. Auch, wenn wir Daniel Benske und dem NEV manche Überraschung im Laufe der Saison zutrauen, sehen wir das Team von Daniel Benske hier ohne am Ende ohne Punkte. Die Rockets wirken zum momentanen Zeitpunkt stabiler und dürften mit Blick auf den Kader nicht nur in dieser Partie als Favorit gelten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links