· 

Dezimierte Ice Dragons unterliegen bei den Saale Bulls

Zahlreiche Ausfälle bestimmten das letzte Vorbereitungsspiel des Herforder EV bei den Saale Bulls in Halle. 

Dennoch zeigte der RegioWest-Meister gegen die Bulls eine ansprechende Leistung und konnten bis zur Spielminute gut mitgehen. 
„Wir haben defensiv deutlich besser gespielt. Im letzten Drittel sind die Kräfte dann leider geschwunden“, fasste HEV-Kapitän Fabian Staudt das Spiel am Sonntag im Vergleich zum Freitag zusammen.

Bereits nach 52 Sekunden gingen die Gastgeber durch Mark Heatley in Führung. 
Die Ice Dragons ließen sich jedoch nicht davon abschrecken und hielten im gesamten ersten Drittel spielerisch mit.

Im zweiten Abschnitt konnte das Team von Trainer Jeff Job zwar weiter das Tempo der Saale Bulls mitgehen, doch die Mannschaft aus Halle wusste seine Chance besser zu verwerten.
Sergej Stas erhöhte für die Gastgeber auf 2:0 nach nur 59 gespielten Sekunden im zweiten Drittel.
Justin Unger gelang in Minute 26 dann zunächst der Anschlusstreffer, aber Valasek (37.) und Bezouska (38.) sorgten mit ihrem Doppelschlag zum 3:1 und 4:1 für die Vorentscheidung des Matches.

Im letzten Drittel sorgten dann die Teffer von Striepeke (51.), erneut Bezouska (51.) und Francis (52.) für den 7:1 Endstand in Halle. 

Am Freitag geht es für das Team aus Herford zum ersten Regionalligaspiel nach Dinslaken in die Schlangengrube, bevor die Ice Dragons am Sonntag die Ice Aliens aus Ratingen erwarten. 
(Foto: Herforder EV)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links