· 

Bären mit klarem Zeichen an den Rest der RegioWest

Dass die Bären aus Neuwied eine Truppe sind, die man ohnehin immer auf dem Schirm haben sollte ist gemeinhin bekannt. 
Am Sonntagabend setzte das Team von Coach Carsten Billigmann in ihrem letzten Test noch einmal ein klares Ausrufezeichen und zeigte nach den Spiel am Freitag genau die Reaktion, die sich der Trainer mit seinen Worten („Das war sicherlich unser schlechtestes Testspiel.“) erhoffte.
Der Gegner am Sonntag: Die U23 Oberligamannschaft des Krefelder EV.

Die Partie zwischen dem Regionalligisten und deem Oberligisten verlief von Beginn an auf Augenhöhe mit leichtem Übergewicht für die Gastgeber.
In der 19. Spielminute konnten dann KEV-Schlussmann Sebastian Staudt und seine Voderleute das unvermeidbare nicht mehr hinauszögern. Jeff Smith brachte die Scheibe trotz Unterzahl des EHC im Netz zur 1:0 Führung unter.

Auch im mittleren Abschnitt drückten die Bären von Beginn an auf das zweite Tor. Umso überraschender für die 265 im Icehouse war der Ausgleich für den KEV in der 35. Minute. 
Doch das Unentschieden hielt nur knappe eineinhalb Minuten. Kevin Wilson brachte die Bären nach Zuspiel von Sam Aulie erneut in Front. 
Mit 2:1 gingen die Teams also ins Abschlussdrittel. 

Das Duo Aule - Wilson schlug dann in der 52. in gleicher Konstellation erneut zu: 3:1 für den EHC. 
Den krönenden Abschluss einer tollen Partie des Regionalligisten aus Neuwied lieferte letztlicht der zweifache Vorbereiter Aule in der 56. Minute mit seinem 4:1 selbst. 

Carsten Billigmann war nach dem Spiel sichtlich erfreut: „Wir waren von Anfang an wach, körperlich präsent und haben auch spielerisch richzig gute Sachen gezeigt.“ 
Am Freitag eröffnen die Bären die Saison vor heimische Kulisse gegen den letztjährigen RegioWest-Vize aus Hamm, ehe es am Sonntag nach Neuss zum NEV geht. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links