· 

Ice Dragons halten lange mit, müssen sich am Ende aber dem Klassenunterschied beugen

Zum letzten Test vor heimischem Publikum empfing der RegioWest-Meister aus Herford am Freitagabend das Oberligateam des Krefelder EV. 

In einem starken Spiel mussten sich die Ice Dragons am Ende jedoch dem ligahöheren Kontrahenten beugen und sich mit 2:5 geschlagen geben.

 

Bereits nach nur 51 Sekunden konnte der Gastgeber vor 288 Zuschauern durch Ulib Beresovskij in Führung gehen.

Der HEV spielte Zwar gut mit, musste aber in der 8. Spielminute den 1:1 Ausgleich durch Matteo Stöhr in Unterzahl hinnehmen.

 

Im zweiten Spielabschnitt blieb es zunächst ein enges Spiel und wieder gelang es den Ice Dragons die Führung zu erzielen. Wieder hieß der Schütze Beresovskij (27.) 

Die Antwort, oder in diesem Fall die Antworten des KEV folgten Postwendend in Person vom Ex-Drachen Kovacs (27.) und Bappert (28.). 

Mit einem 2:3 für die Gäste ging es anschließend auch in die letzte Pause. 

 

Im letzten Drittel besorgten dann Stöhr (40.) mit seinem zweiten Treffer und Kiedewicz (46.) den 2:5 Endstand für die Krefelder. 

 

Am Sonntag geht es für den Herforder EV zum Abschluss der Vorbereitung nach Halle zu den Saale Bulls, ehe die Ice Dragons am kommenden Freitag in Dinslaken von den Kobras zum ersten Saisonspielen erwartet werden.

 

(Foto: Herforder EV Facebook)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links