· 

Über 300 Zuschauer sehen ein spannendes Pokalderby in Ratingen.

316 Zuschauer waren am Freitag Abend in die Ratinger Eissporthalle am Sandbach gekommen um die Prämiere des EHV-NRW Pokals zu erleben und den ersten Pflichtspielauftritt der IceAliens, sowie der Nachbarn  aus Neuss zu verfolgen.

 

Ratingen im 1. Drittel spielbestimmender gegen geschwächte Löwen.
 
Zu Beginn der Partie sah es zunächst danach aus, dass die gastgebenden Ice Aliens von Anfang an die Oberhand gegen verletzungs- und krankheitsgeschwächte Neusser Löwen gewinnen würden. Tim Brazda konnte bereits in der 3. Spielminute nach Vorlage von Scharfenort und Rüwald die frühe Führung für die Ratinger erzielen. 
Danach blieb das Team von Andrej Fuchs die bessere Mannschaft. Doch Löwen-Goalie Ken Passmann hielt die Neusser mit seinen Paraden im Spiel und Nikolai Varianov konnte nach einem Zuspiel von Alexander Richter den etwas überraschenden Ausgleich nach 19 Minuten für die Mannschaft von Trainer Udo Tursas, der den erkrankten Daniel Benske an der Bande vertrat, erzielen. 

Löwen im 2. Drittel mit hochkarätigen Chancen.
 
Im zweiten Spielabschnitt spielte der Neusser EV konzentrierter auf und wirkte speziell in der Defensive abgeklärter. 
Nach 33 Minuten nutzte Center-Spieler Felix Wolter einen Konter des NEV zur 1:2 Führung für die Gäste. 
Mit der Führung im Rücken spielten die Löwen jetzt mutiger und hatten im Laufe der nächsten 5 Minuten jede Menge hochkarätige Möglichkeiten. Dennoch wollte das 1:3 nicht fallen und so nutzten die Ice Aliens in Person von Joey Menzel nach 37einhalb gespielten Minuten ihre Chance auszugleichen. 
Mit einem 2:2 in diesem bis hierhin packenden Pokalfight ging es also in die letzte Pause.

PowerPlay-Tor ist der Auftakt zum Ratinger Endspurt.
 
Die erste Hälfte des letzten Spielabschnittes verlief ähnlich eng, wie die gesamte Partie zuvor. 
Nach 48 gespielten Minuten musste dan Sven Rothemund wegen haltens in die Box, was den Beginn eines gnadenlosen Schlusspurtes der Ice Aliens darstellte: 
Denn die wussten ihre Überzahl umgehend zu nutzen. Alexander Brinkmann versenkte die Scheibe nach Vorlage von Rüwald und Maas hinter NEV-Goalie Ken Passmann. 
Tim Brazda sorgte in der 53. Spielminute dann mit seinem zweiten Treffer für die 4:2 Vorentscheidung. 
Dieser schnürte dann in der 59. Minute seinen Dreierpack und Thomas Dreischer setzte 4 Sekunden vor Schluss mit seinem Treffer nach einer Vorlage von Marco  Clemens den 6:2 Schlusspunkt.
Damit stehen die Ratinger Ice Aliens und Trainer Andrej Fuchs in der nächsten Runde des EHV-NRW Pokals und treffen dort in Dortmund auf die Eisadler aus der Landesliga. 
(Fotos: Karsten Freiberg)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links