· 

Stefan Kaltenborn verstärkt die Grefrather Offensivabteilung

Ende September startet der Spielbetrieb in den Ligen NRWs, so auch in der Landesliga. Für einige Teams, wie die Grefrather EG geht der Spielbetrieb Spielplan bedingt aber erst später los. Die Phoenix greifen am 20.10.2019 bei den Raptors Bergisch Land erst in Geschehen ein. Zeit genug also noch sich auf die kommende Spielzeit vorzubereiten und am Kader für Coach Karel Lag zu basteln. 

 

Eine erste Personalien wurde mit dem Wechsel von Gerrit Ackers zurück an die Niers bereits vor einiger Zeit bekannt gegeben (wir berichteten). 

 

Nun vermelden die Feuervögel mit Stefan Kaltenborn einen weiteren Neuzugang für die neue Saison. 

Der 28-jährige gebürtige Kölner kommt ebenfalls vom Regionalligisten aus Neuss zu den Blau-Gelben. 

Ausgebildet bei der Düsseldorfer EG und dem Krefelder EV ging es für Kaltenborn über Troisdorf, Ratingen, Neuwied und Wiehl zum Neusser EV. An Erfahrung mangelt es dem Stürmer also keineswegs.

Insgesamt stehen allein 170 Regionalligapartien auf seinem Konto.

In der vergangenen Saison kam der 1,90 Meter große Stürmer jedoch berufsbedingt nur auf 4 Einsätze für die Neusser Löwen. 

Kaltenborn dazu: „Aufgrund eines beruflichen Wechsels und damit verbundener Weiterbildungen konnte ich zuletzt leider nur wenige Spiele bestreiten. Inzwischen wohne ich in Duisburg, da war Grefrath für mich die erste Adresse. Ich habe in der Vergangenheit bereits einige Male gegen den Phoenix gespielt und freue mich jetzt selbst Teil des Teams zu sein und gemeinsam eine möglichst gute Saison zu spielen.“

 

Auch Phoenix-Coach Karel Lang ist sich sicher, dass der Neuzugang eine echte Verstärkung für die GEG ist: „Stefan ist ein körperlich starker und schneller Außenstürmer. Er wird uns mit seiner Erfahrung sicher weiterhelfen können.“

 

(Foto: Grefrather EG)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links