· 

Saisonvorbereitung, das war der Sonntag

Real Stars überraschen bei Heimpremiere, Eisbären erneut Souverän.

Während die Saale Bulls den Dragons-Cup in Herford gegen den RegioWest-Meister aus Herford für sich entschieden hieß es auch für andere Teams unserer NRW-Ligen „endlich wieder Eishockey!“

Rockets halten stark dagegen.
Den Beginn machten bereits am Nachmittag die Rockets der EG Diez/Limburg. Trotz einer 5:2 (2:0/2:2/1:0) Niederlage präsentierte sich das Team von Frank Petrozza, wie bereits am Freitag vor heimischer Kulisse, stark gegen den Oberligisten der Hamburg Crocodiles. Das Team von der Lahn kassierte beispielsweise nur einen Treffer in Sechs Unterzahlsituationen. „Die Moral war gut, wir haben bis zum Schluss gekämpft“, so der Coach der EGDL. 

„Das wie ist entscheidend“
Auch die Bären aus Neuwied musste am Sonntag eine Niederlage hinnehmen. In Krefeld gegen die U23 des Krefelder EV hieß es am Schluss 7:2 (2:0/2:1/3:1) für den Gastgeber. 
Wie bereits am Freitag betonte der Coach der Bären, Carsten Billigmann, dass er die Testspielergebnisse nicht allzu genau nehme und sich der Blick hauptsächlich auf die Spielweise seiner Bären konzentriere um in der Liga angreifen zu können. 

Ice Aliens mit dem längerem Atem.
Im Rahmen ihrer Saisoneröffnung empfingen die Ratinger Ice Aliens den Landesligameister aus Wiehl. 
In einem umkämpften und lange ausgeglichenem Spiel könnten sich die Ratinger von Trainer Andrej Fuchs in den letzten 10 Minuten aber letztlich durchsetzen und das Spiel mit 6:2 (2:1/1:1/3:0) für sich entscheiden. 

Hamm auch im zweiten Test Bärenstark.
Auch auf heimischen Eis konnten sich die Hammer Eisbären souverän gegen die Devils aus Nijmegen durchsetzen. 
Wie bereits am Freitag bei den Niederländern präsentierte sich das Team von Ralf Hoja abgeklärt und bereits eingespielt. Am Ende stand ein verdientes 5:1 (3:0/0:0/2:1) für die Eisbären auf der Anzeige. 

Kobras noch nicht Giftig genug.
Zum Start ihrer Vorbereitung hatten sich die Dinslakener Kobras den BeNeLeauge-Meister vom HYC Herentals in die Schlangengrube eingeladen. 
Die Giftschlangen von Milan Vanek präsentierten sich das Spiel aber zwar bissig, aber noch nicht giftig genug für die abgeklärten Belgier. 
1:3 (0:1/1:1/0:1) lautete der Endstand nach 60 Minuten für den BeNeLeauge-Vertreter.

Neusser Niederlagen Doppelpack
Auch die Real Stars Bergisch Gldbsch feierten am Sonntag ihre Heimpremiere in der Vorbereitung. Nach der 7:2 Niederlage in Troisdorf am Freitag, erwartete man nun den Regionalligisten aus Neuss. 
Die Neusser Löwen standen bereits am Abend vorher im belgischen Mechelen auf dem Eis, wo Sie in einem torreichen Aufeinandertreffen eine 9:4 Niederlage gegen die dort ansässigen Sharks hinnehmen mussten. 
In einem sehr engen Spiel gelang es aber ach in Bergidch Gladbach dem Team von Daniel Benske nicht das Spiel an sich zu reißen. 
Nach der Schlusssirene freuten sich die Real Stars über ein erkämpftes und verdientes 3:1 (2:1/1:0/0:0)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links