· 

12 Teams spielen um den neu geschaffenen Inter-Regio-Cup

Es hat zwar etwas gedauert, aber nun ist es soweit: Der Eishockeyverband NRW und die Verantwortlichen der BeNeLeauge haben sich für die Einführung einen neuen grenz-undverbandsübergreifendenWettbewerbs entschieden, den Inter-Regio-Cup (IRC)
Dieser wird also ab der kommenden Spielzeit ausgespielt.

Wer nimmt Teil?
Als Teilnehmer stehen je sechs Teams aus der RegioWest, sowie aus der BeNeLeauge fest. Die BeNeLeauge vertreten aus den Niederlanden die Eaters Geleen, die Heerenveen Flyers und die Nijmegen Devils. Die belgischen Teams vom HYC Herentals, ICH Leuven und den Luik Bulldogs komplettieren die Teilnehmer aus den Nachbarländern.
Für die RegioWest treten die Kobras Dinslaken, die Hammer Eisbären, der Herforder EV, der Neusser EV, die EG Diez/Limburg und der EHC Neuwied im IRC an. Die Ratinger Ice Aliens haben eine Teilnahme abgelehnt, dazu später mehr.

Wie wird gespielt?
Der Modus des IRC sieht vor, dass jede teilnehmende Mannschaft zusätzlich drei Heim- und drei Auswärtsspiele as dem anderen Verband absolviert. Die entsprechenden Paarungen werden ausgelost. Zusätzlich fließen die erzielten Punkte aus den ersten Heim- und den ersten Auswärtsspielen gegen jeden Gegner der Heimatliga in die IRC-Tabelle mit ein.

Der EHV-NRW hat bereits angekündigt, dass es parallel zum neuen Wettbewerb auch weitere Gespräche über eine erweiterte Zusammenarbeit zwischen den Verbänden geben wird. 

Wieso nehmen nur 6 der 7 RegioWest-Teams am Wettbewerb teil?

Wie bereits eben beschrieben nehmen die Ratinger Ice Aliens nicht am neu geschaffenen Wettbewerb teil. Die Gründe sind ebenso vielfältig wie nachvollziehbar: Aus Sicht der Vernatwortlichen bei den Ice Aliens hat der neue Wettbewerb einerseits einen eher geringen sportlichen Wert, andererseits sei durch das Zulosen der Gegner die einfache Nachvollziehbarkeit von Spielplan und Tabelle für den Zuschauer nicht gegeben. Auch der Einfluß der Heimatligapunkte sei nicht zielführend. 
Auch die Finanzierung der Fahrten ins Ausland für diesen Wettbewerb stelle eine Herausforderung dar, dar das Zuschaueraufkommen an Sandbach diese Belastungen nicht gänzlich ausgleichen könnten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links