· 

Konstantin Firsanov hat noch nicht genug

Der 37 Jahre alte Publikumsliebling denkt noch lange nicht daran, seine Schlittschuhe an den Nagel zu hängen und bleibt für ein weiteres Jahr bei den Rockets Diez/Limburg. Für keinen Verein in seinerbewegten Eishockey-Karriere hat der DEL-erfahrene Stürmer länger auf dem Eis gestanden. 
EGDL Coach Frank Petrozza freut sich auf die Arbeit mit dem Routiener, mahnt jedoch den köperbetont spielenden Firsanov zu Disziplin: „Er hat eine hohe läuferische und technische Klasse. Dazu hat er einen starken Schuss. Er bringt uns weitere Qualität in der Offensive. Konstantin ist aber auch einer, der das Körperspiel liebt. Und da habe ich eine klare Erwartung an ihn: Wir brauchen ihn auf dem EIs, nicht auf der Strafbank. Ich verlange von ihm jede Menge Offensivpower, aber auch Disziplin. Ich werde nie etwas sagen, wenn du für einen sauberen Check eine Strafe kassierst. Aber wir brauchen keine unnötigen Strafen. Er wird als ältester Spieler im Team ein wichtiger Leader sein. Er wird alles für die Mannschaft geben und dem Team mit seiner Klasse helfen, erfolgreich zu sein. Und manchmal wird er sich für das Team auf die Zunge beißen müssen, um nichts Falsches zu sagen. Wir brauchen ihn als körperlich und technisch starken Spieler, der auf dem Eis clever für das Team agiert. Ich freue mich sehr auf ihn.“

Firsanov selbst, der in seinen 96 Spielen für die Rockets 85 mal bisher traf, freut sich ebenfalls weiter für die EGDL auf dem Eis zu stehen und blickt positiv in die neue Saison: „Ich freue mich auf die neue Saison mit diesem Kader. Wir können viel erreichen, wenn wir als Team zusammenwachsen.“
Foto: EGDL
Foto: EGDL

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgt uns


Links